In seiner Sport1.de-Kolumne beurteilt DSF-Experte Peter Kohl die Tops und Flops des Formel-1-Grand-Prix von Europa.

[image id="c79657be-65df-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

TOPS:

Rubens Barrichello: Er hat lange auf seinen 10. Sieg warten müssen, er hat ihn sich verdient! Mit eher unüberlegten Interviews nach den letzten Rennen hat er sich bei Brawn GP wahrlich nicht beliebt gemacht - aber der Auftritt in Valencia hat Vieles wieder ins rechte Lot gebracht. In der Form gehört er noch nicht zum Alteisen! Button muß aufpassen, dass der Brasilianer ihm in diesem Jahr nicht noch den Rang abläuft...

McLaren Mercedes: Trainingsbestzeiten und Doppel-Pole für Hamilton und Kovalainen, obwohl beide mit unterschiedlichem Material unterwegs waren. Valencia hat gezeigt, wie stark das Team aufgeholt hat. Dafür höchsten Respekt, die Krise wurde konsequent bewältigt! Der verpatzte 2. Boxenstopp von Hamilton ist ein Wehrmutstropfen, der Sieg wurde dadurch verschenkt - aber unter dem Strich zeigt die Tendenz klar noch oben.

Nico Rosberg: Zum 7. Mal in Folge in den Punkten, wieder mit einem fehlerfreien Aufritt. Kein Wunder, dass Topteams an ihm interessiert sind. Ein Wechsel würde seiner Persönlichkeitsentwicklung gut tun - schön wenn man durch eigene starke Leistungen freie Hand hat bei der Cockpit-Auswahl.

Adrian Sutil: Knapp an den Punkterängen vorbei geschlittert, aber mit viel Herz attackiert, immer auf der Suche nach der Chance, dank besserem Material endlich konkurrenzfähig. Auch ihm würde ich ein besseres Cockpit wünschen, damit er endlich zeigen kann, was wirklich in ihm steckt! Das er es kann, hat er in Valencia bewiesen.

Romain Grosjean: Trotz Ausritte, Ausrutscher und Dreher ein gelungenes Debut für den jungen Schweizer mit französischer Lizenz. Auf Anhieb auf dem Niveau von Piquet Jr., das ohne Testfahrten mit dem aktuellen Auto und mit großem Steigerungspotenzial. Das könnte einer werden für Top-Platzierungen in der Zukunft - die Entscheidung von Flavio Briatore, den Brasilianer Piquet zu schassen, scheint richtig zu sein.

FLOPS:

Luca Badoer: Ich weiß nicht, bei wem er auf dem Schoß saß, und was er da getan hat, um den Einsatz in Valencia zu bekommen - aber bitte erlöst uns von dieser rollenden Schikane. Das hat Ferrari nicht verdient, Auftritte alla Badoer sind Image schädigend. Dann lieber nur ein Ferrari im Feld...

Toyota: Das war weniger als Nichts! Gar Nichts!!! Freunde, wo ist er Elan vom Saisonbeginn? So sind die Rot-Weissen nur Feldauffüller. Und das bei der Kohle, die da verbrannt wird...

Kazuki Nakajima: Er hatte seine Chance, jetzt ist auch gut damit! Keine Weiterentwicklung, Rumrühren im Bereich weit weg von möglichen WM Punkten, während der Teamkollege konstant in den TOP 5 fährt. Gebt Hülkenberg das Cockpit, damit er sich für die kommende Saison einschießen kann. Das würde deutlich mehr Sinn machen - so ist der 2. Williams verschenkt und verloren!

Red Bull: Da haben die Brausehersteller befeuerten Jungs einen üblen Cocktail angerührt, der unverdaulich war. Probleme beim Tanken und mit dem Motor bei Vettel, ein mißlungener Auftritt von Webber im Qualifying und Rennen - die Sommerpause hat dem Team offensichtlich nicht gut getan. Sie waren so schön dran an BRAWN GP - Valencia war ein herber Rückschlag. Schade!

Toro Rosso: Trotz einem großen technischem Up-Date der Autos, Alguersuarie bei seinem Heim-Debut und Buemie waren nur Statisten. Das Team ist weit hinter Force India zurück gefallen.

BMW Sauber: Es sollte das große Aufbäumen gegen das Abgewickelt-Werden sein, am Ende steht nur ein magerer Punkt für Kubica. Eine echte Bewerbung für mögliche Aufkäufer sieht anders aus - dieser Auftritt in Valencia war dafür zu blass und bieder.

Schön, dass es schon am kommenden Freitag in Spa weiter geht. Da kann es schon wieder ganz anders aussehen. Denn die Formel 1 Saison 2009 hat bisher schon einige Überraschungen parat gehabt, warum nicht auch in Belgien?

In diesem Sinn, immer schön Vollgas.

Ihr Peter Kohl

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel