vergrößernverkleinern
"In Deutschland muss es immer ein Rennen geben", findet Bernie Ecclestone © imago

Der Große Preis von Deutschland soll in der kommenden Saison auf jeden Fall stattfinden. Ecclestone könnte als Promoter einspringen.

München - 18 Rennen sollen 2010 in der Formel 1 stattfinden und der Große Preis von Deutschland in Hockenheim gehört aller Voraussicht nach dazu.

"In Deutschland muss es immer ein Rennen geben", sagte Formel-1-Boss Bernie Eccelstone der Auto Bild Motorsport: "Die Deutschen haben viel Geld in die Formel 1 gesteckt und haben mit Mercedes ein Siegerteam. Deshalb müssen wir sicherstellen, dass sie bleiben." (DATENCENTER: Rennkalender und Kurse 2009)

Ecclestone hatte bereits am Rande des Rennens in Valencia erklärt, dass es vielleicht schon diese Woche eine Lösung für Hockenheim geben könnte.

Ecclestone könnte als Promoter einspringen

Die Stadt sah sich nicht mehr in der Lage, den geschätzten Verlust von mindestens sechs Millionen Euro für das Rennen 2010 zu tragen und hat sich deshalb zurückgezogen.

Die Streckenbetreiber sind in Gesprächen mit Ecclestone, der entweder selbst als Promoter einspringen oder Investoren vermitteln könnte.

Das Rennen in Deutschland gehört in jedem Fall zu dem Kalender-Entwurf für 2010, den Ecclestone den Teamchefs vorstellte.

Donington soll Silverstone ersetzen

Zusätzlich zu den 17 Rennen dieses Jahres soll aller Voraussicht nach der Große Preis von Kanada in Montreal nach einem Jahr Pause wieder zurückkehren.

Das Rennen in Japan soll in Fuji statt Suzuka stattfinden, in Großbritannien ist Donington statt Silverstone vorgesehen.

Die Rennen in Indien und Südkorea, wo neue Kurse entstehen, werden wohl erst 2011 Aufnahme in den Formel-1-Kalender finden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel