vergrößernverkleinern
Giancarlo Fisichella holte in 223 Formel-1-Rennen bislang drei Siege © getty

Sensationelles Qualifying zum Belgien-GP! Erstmals steht ein Force India ganz vorne, dahinter ein Toyota und ein BMW-Sauber.

Spa - Sebastian Vettel geht nur von Startplatz acht in den Großen Preis von Belgien am Sonntag (So. 13.45 Uhr LIVE).

Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim verpasste es damit, noch mehr Nutzen aus der Schwäche seines Titelrivalen Jenson Button zu ziehen.

Denn der britische WM-Spitzenreiter landete am Samstag im Qualifying in seinem Brawn-Mercedes nur auf Platz 14 und läuft Gefahr, erstmals in dieser Saison die Punkteränge zu verpassen.

Vettel sprach bei "Sky" dennoch von einer "Enttäuschung": "Das Qualifying lief für mich bescheiden. Heute war eine Chance da, die haben wir leider nicht genutzt. Dass Force India den Schritt nach ganz vorne schafft, hätte wohl niemand gedacht."

Sensation durch "Fisico"

Denn für die Sensation des Tages sorgte der Italiener Giancarlo Fisichella, der erstmals einen Force-India-Mercedes auf die Pole Position stellte und nach mehr als drei Jahren Pause die vierte Pole seiner Karriere holte (DATENCENTER: Die Startaufstellung).

Hinter dem Italiener Jarno Trulli im Toyota erreichte Nick Heidfeld aus Mönchengladbach im BMW-Sauber als Dritter seine mit Abstand beste Startposition, nachdem er es überhaupt erstmals in dieser Saison in die letzte Qualifying-Runde geschafft hatte.

Glock zweitbester Deutscher

Als zweitbester Deutscher landete auch Toyota-Pilot Timo Glock aus Wersau noch vor Vettel. Nico Rosberg aus Wiesbaden wurde im Williams-Toyota Zehnter.

Dagegen war Adrian Sutil aus Gräfelfing im Force-India-Mercedes knapp in der zweiten Qualifikationsrunde gescheitert.

Als Elfter bildete der Bayer das deutsche Schlusslicht. Ferrari-Ersatzpilot Luca Badoer (Italien) landete wie schon bei seinem ersten Aushilfseinsatz in Valencia auf dem 20. und damit letzten Platz 145673(DIASHOW: Bilder der Quali) .

Button führt weiter

In der WM-Gesamtwertung führt vor dem 12. von 17 Läufen am Sonntag Button mit 72 Zählern und 18 Punkten Vorsprung vor Barrichello (54).

Die Red-Bull-Piloten Mark Webber (Australien/51,5) und Vettel (47) folgen auf den Plätzen drei und vier.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel