vergrößernverkleinern
Aufstellen zum Jubelfoto: Bei Force India brachen in Spa alle Dämme © getty

Indien im Rausch, Italien zwischen Gut und Böse und Wehklagen aus England: die Pressestimmen zum Belgien-Grand-Prix.

München - Am Ende war Giancarlo Fisichella dann doch ein wenig enttäuscht.

"Wir hätten hier gewinnen können", sagte der zweitplatzierte Italiener, nachdem er gerade seinem Team Force India die ersten WM-Punkte beschert hatte (DATENCENTER: Der WM-Stand).

Und "Fisico" hatte Recht, als er sagte: "Ich war schneller als Kimi". Der Führende Räikkönen im Ferrari konnte seinen Verfolger nur dank des KERS-Turbos in Schach halten 146029(DIASHOW: Bilder des Rennens).

Doch auch Platz zwei sorgte für Jubelstürme unter den Mechanikern - und natürlich auch in der fernen Heimat von Teamchef Vijay Mallya knallten die Korken.

In Italien preist die Presse die Rückkehr des "Iceman", Großbritannien beklagt den Crash in Runde eins.

Sport1.de hat die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Belgien zusammengestellt.

INDIEN

The Telegraph: "Force India auf dem Formel-1-Podium. Fisichellas Leistung könnte Indiens Interesse vor dem geplanten Grand Prix 2011 in Neu Delhi entflammen."

DNA: "Formel 1 die Nummer 1 in Indien, als Mallyas Truppe Zweiter wird. Force Indias Durststrecke ist vorüber. Seit dem Formel-1-Debüt hatte niemand das Team beachtet. Die Schmach der Punktlosigkeit hatte schon dazu geführt, dass Experten das Team nur als Mitläufer gesehen hatten."

The Times of India: "Fisichellas Kraft. Vielleicht hat der Hase, den Fisichella am Samstag überfahren hatte, ihm das unerwartete, aber nötige Glück gebracht."

Hindustan Times: "Italiener fährt Force India aufs Podium. Der Italiener Giancarlo Fisichella fuhr das Force-India-Auto wie entfesselt und war sogar eine Bedrohung für den Sieg von Kimi Räikkönen."

Mid Day: "Indien schreibt Formel-1-Geschichte. Jeder Formel-1-Experte sagt, dass Erfolg in diesem Sport direkt mit dem Auto zu tun hat. Daher verdient Giancarlo Fisichella alle Anerkennung, Force India von den Hinterbänklern zum Podiumsgast gemacht zu haben."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Ferrari, endlich! Räikkönen schenkt der Scuderia den ersten Sieg der Saison. Badoer wieder auf dem letzten Platz. Ende dieser Woche könnte er ersetzt werden. Der Erfolg des Finnen unterbricht beendet seine peinliche Durststrecke. Kimi hätte Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo, der am Montag seinen 62. Geburtstag feiert, kein schöneres Geschenk machen können."

Corriere dello Sport: "Räikkönen und Fisichella - ein Traumduo. Ferrari siegt mit Kimi Räikkönen, doch die beste Leistung ist die von Fisichella, den sich die Fans jetzt am Steuer eines Ferrari wünschen. In drei Tagen wird das Schicksal von Massas Ersatzpilot Luca Badoer entschieden. Dieser hofft auf eine weitere Möglichkeit. Räikkönens Erfolg wird sehr wahrscheinlich die einzige glanzvolle Leistung in dieser Saison bleiben, weil Maranello in den nächsten Monaten nicht Sinnvolles mehr leisten kann und sich schon auf das nächste Jahr vorbereitet."

Tuttosport: "In Spa siegt Räikkönen vor einem Super-Fisichella, der in Monza ein Ferrari fahren könnte. Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali kündigt wichtige Mitteilungen zwischen Mittwoch und Donnerstag an. Vieles hängt auch von den Ergebnissen der Tests ab, denen sich Massa in den USA unterziehen wird. Sollte Massas Comeback nahe sein, könnte Ferrari weiterhin den enttäuschenden Badoer einsetzen."

La Repubblica: "Ferrari findet sich wieder und hofft auf Fisichella. Ferrari feiert den ersten Sieg der Saison in Spa, wo Räikkönen vor Fisichella gewinnt. Das Ferrari-Fest wird Montezemolo gewidmet, der 62 Jahre alt wird. Badoers Abschied nach der kurzen Erfahrung als Pilot gilt nun als unvermeidbar. Ferrari verhandelt auch mit Alonso für 2010."

Corriere della Sera: "Räikkönen, König in Spa. Ferrari feiert endlich wieder einen Erfolg. Räikkönen zeigt wieder einmal, was er kann. Die einzige Hoffnung, dass Kimi Räikkönen bei Ferrari bleibt, ist die Genesung Massas. Doch es ist unwahrscheinlich, dass der Brasilianer bald wieder in ein Rennauto zurückkehren wird."

ENGLAND

Daily Telegraph: "Kimi Räikkönen gewinnt den belgischen Grand Prix in Spa - an einem Tag, an dem Jenson Buttons Titelhoffnungen einen erneuten Dämpfer erhalten."

The Sun: "Kimi Räikkönen schnappt sich in einem dramatischen belgischen Grand Prix den Sieg. Jenson Button und Lewis Hamilton gehen schon in der ersten Runde k.o. Das Rennen von Spa wurde von einer Unfallserie in der Eröffnungsrunde überschattet, in der auch die Hoffnungen von Button und Weltmeister Hamilton zerstört wurden."

The Times: "Weltmeister Hamilton und der in der Gesamtwertung führende Button hätten wohl kaum damit gerechnet, dass sie mitten ins Chaos fahren und ihr Rennen schon nach nicht mal einer halben Runde beendet sein würde."

Daily Mail: "Kimi Räikkönen, der Meister von Spa, dominiert - während es Red Bull verpasst, Buttons frühes Ausscheiden zu bestrafen."

ÖSTERREICH:

Österreich: "Räikkönen siegt im Chaos. Finne triumphiert in Spa vor Fisichella. Red-Bull-Star Vettel mit Platz drei zurück im WM-Rennen."

Kurier: "Ferrari wird Erster und Letzter. Die Scuderia nimmt in Spa das Feld in die Zange: Räikkönen holt ersten Sieg 2009, Badoer bildet das Schlusslicht."

Kronenzeitung: "Diesmal war Kimi dran - total verrückte Formel 1. Sechs verschiedene Sieger in den letzten sechs Rennen - und Fisichella sorgte in Spa als Zweiter hinter Räikkönen für die allergrößte Sensation."

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel