In seiner Sport1.de-Kolumne beurteilt DSF-Experte Peter Kohl die Tops und Flops des Formel-1-Grand-Prix von Belgien.

[image id="f60ddf5b-65de-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

TOPS

Giancarlo Fisichella: Bravo! Was für ein Auftritt des Römers. Die Pole war der Wahnsinn, Platz zwei im Rennen eine grandiose Leistung. Force India ist endlich belohnt worden für unermüdlichen Einsatz und permanente Weiterentwicklungen. Ein gutes Beispiel, wie man mit Kreativität, viel Einsatz und Ehrgeiz vom Ende des Feldes weg kommen kann. Ich würde ihm zur Krönung seiner Karriere noch einen Einsatz im Ferrari anstelle von Luca Badoer gönnen beim Heimrennen in Monza. "Fisico" ist ein überaus bodenständiger, sympathischer Typ, der das einfach verdient hätte!

Kimi Räikkönen: Er steht immer wieder in der Kritik, wird gescholten wegen möglicher Lustlosigkeit und seiner Lust auf Partys mit Freunden. Aber wer in Spa gewinnt und das zum vierten Mal, der gehört zu den Großen! Gut, KERS war ihm vor allem zu Beginn des Rennens eine große Hilfe - aber wie er seine Trümpfe ausgespielt hat, war schon große Klasse! Hoffentlich bleibt er der Formel 1 erhalten. Ein echter Typ mit Ecken und Kanten - und sauschnell ist er außerdem.

Sebastian Vettel: Kaum gefahren im Training wegen des Drucks, Motoren schonen zu müssen. Die Quali mit einem Tanklaster unterm Hintern nur auf Rang acht beendet, aber im Rennen wirklich furios! Platz drei ist ein verdienter Lohn. Zum WM-Titel wird es wohl nicht mehr reichen, fünf Rennen sind zu wenig, um Button noch abzufangen, befürchte ich. Aber die Art wie er fightet, niemals den Kopf in den Sand steckt und immer nach vorne schaut, imponiert mir!

BMW-Sauber: Ein richtig guter Auftritt! Der beste des Jahres. Offensichtlich liegt dem Auto ein richtig flüssiger, schneller Kurs, was für das nächste Rennen in Monza hoffen lässt. Von Weltuntergangsstimmung war trotz angekündigtem Ausstieg von BMW zum Ende des Jahres nichts zu spüren - das gefällt mir! Hier kämpft ein ganzes Team mit viel Herz ums Überleben in der Formel 1. Möge diese Übung gelingen! Ich würde es ihnen wünschen!

Spa: Die Strecke ist ein Knaller, ein echter Klassiker, der nie aus dem Rennkalender gestrichen werden darf! Erhört die Fans, und helft den Veranstaltern. Spa muss überleben in der Formel 1!

FLOPS

Toyota: Bis zum Start sah alles gut aus, bis zum ersten Stopp galt das auch für Timo Glock - aber irgendwie schaffen sie es immer wieder, sich selber im Weg zu stehen! Dieses Team bleibt für mich ein Mysterium!! Wie kann man sich eine so gute Ausgangslange nach Bahrain zum zweiten Mal in diesem Jahr versauen? Bei Toyota scheint alles möglich.

Adrian Sutil: Der Kollege fährt mit identischem Material auf die Pole, der Deutsche strandet auf Platz elf. Zu Beginn des Rennens trifft er auch noch Alonsos Renault links vorne, wenn auch unabsichtlich - dennoch scheidet der Spanier aussichtsreich im Rennen liegend deshalb später aus. Sutil hat immer wieder gute Möglichkeiten, aber er nutzt sie nicht, oder das Pech verfolgt ihn. Schade. Vielleicht kann er mit einem Teamwechsel alles zurücksetzen und von vorne anfangen. Talent hat er, er bringt es nur einfach nie wirklich bis ins Ziel.

Jaime Alguersuari: Spa ist eine besondere Herausforderung. Der war der junge Spanier trotz enormem Selbstvertrauen nicht gewachsen! Wie er Hamilton in der Anfangsphase wegräumte war ein dicker Bock. Auf solche Einlagen sollte er in Zukunft verzichten, sonst jagen sie ihn bald aus dem Fahrerlager. Zu einem guten Racer gehört nicht nur ein Bleifuß auf dem Gaspedal, er sollte auch wissen, wann es besser ist zu bremsen.

Jenson Button: Vier Mal nur mittelmäßig, diesmal ganz ohne Punkte, weil er dank eines grottenschlechten Qualifyings tief im Mittelfeld steckte und deshalb zu Beginn den Turbulenzen nicht aus dem Weg gehen konnte. So wird's wohl nichts werden mit dem WM-Titel! Er muss endlich fighten wie ein Weltmeister, sonst flutscht ihm alles, was ihm mit Leichtigkeit zu Beginn der Saison in den Schoß fiel, aus den Händen. Das wäre ein echtes Desaster, von dem er sich mit Sicherheit nicht mehr erholen würde.

Typen die immer rumjammern, früher war alles besser: Da liegen 18 Autos innerhalb einer Sekunde im zweiten Training beieinander. Es geht eng zu wie noch nie in der Formel 1, und dann ist das auch wieder nicht recht! Klar ist das den Modifikationen der Rennstrecken hin zur möglichst großen Sicherheit und dem Einfrieren der Motoren geschuldet. Aber ist es witziger, wenn nur zwei Teams Chancen auf Siege haben oder ein Fahrer die WM total dominiert? Finde ich nicht! Die WM ist spannend, jedes Rennen hält Überraschungen parat, die Saison ist überaus abwechslungsreich - hört endlich auf mit dem Nörgeln! Und freut Euch einfach an der Abwechslung und den vielen Stories, die die Formel 1 liefert.

Bis in zwei Wochen in Monza!

Liebe Grüße!

Ihr Peter Kohl

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel