Peter Kohl sieht Red Bulls WM-Träume begraben. Er verbeugt sich vor Force India und wundert sich über ein Geld-Krematorium.

[image id="8110dfcd-65dd-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

TOPS

BRAWN GP: Im Freien Training immer schwer betankt, konsequent aufs Rennen hingearbeitet, solide im Qualifying, fehlerfrei am Sonntag, dazu eine perfekt aufgehende Strategie. Das wird's im Kampf um die WM Titel wohl gewesen sein. Sowohl bei den Konstrukteuren, als auch in der Fahrerwertung! Jetzt geht's nur noch darum, ob Button durchhält, oder Barrichello ihm doch noch die Butter vom Brot klaut. Die Schwächephase ist jedenfalls überwunden, sie haben sich nicht aus der Spur bringen lassen und sich intern nicht aufgerieben. So arbeiten Champions. Monza war wohl der entscheidende Schritt zur Glückseeligkeit.

FORCE INDIA: Budgetprobleme, Fisichella verloren - und trotzdem nach Belgien wieder ein sagenhafter Auftritt der kleinen Truppe, die vom klassischen Hinterherfahrerteam zum Sieganwärter mutiert ist in einem Haifischbecken, in dem sich Weltkonzerne auf höchstem Niveau messen. Natürlich hilft die Mercedes-Power, ohne die wäre eine solche Performance nicht möglich - aber das Chassis ist ebenso ein Bringer, zumindest auf Highspeedstrecken, und die technischen Up-Dates während der Saison haben alle hingehauen und das Auto stark verbessert - Big Shots wie Toyota und BMW haben das so nicht hinbekommen - Respekt!

LIUZZI und SUTIL: Ganz stark das Comeback nach zweijähriger Rennpause von Liuzzi, der Getriebeschaden war ein Desaster, hat ihm echt verdiente Punkte geraubt. Schade, aber sein Auftritt wird uns als extrem bemerkenswert in Erinnerung bleiben. Auch Sutil konnte zeigen, dass er viel Potenzial hat, der kleine Fehler beim zweiten Boxenstopp sei ihm gerne verziehen, sich ganz vorne im Feld das ganze Wochenende über zu behaupten will gelernt sein, da muß er sich wohl erst noch dran gewöhnen. Aber dieser Auftritt hat Lust auf mehr gemacht. Weiter so Jungs!

RÄIKKÖNEN : Der dritte Platz war geschenkt durch Hamiltons Patzer kurz vor Schluß, aber wie schon in Belgien wirkte der Finne wieder angriffslustig, konzentriert und konkurrenzfähig. Er war der einzige ohne Mercedes-Motor, der in die Mercedes-Triebwerke-Phalanx eindringen konnte. So ist er eine Bereicherung für die Formel 1! Weg mit den Rallye-Abwanderungs-Geschichten, es wäre schön, wenn er bleiben würde!

FLOPS

TOYOTA: Irgendwo im Nirgendwo. Wie kann man soviel Geld verbrennen, um zum wiederholten Mal am Ende einer Saison mit leeren Händen dazustehen? Die Jockeys reißen sich den A... auf, sind aber chancenlos, fallen nur auf im verkrampften Bemühen um eine Vertragsverlängerung, bei dem sie sich fast gegenseitig von der Strecke schießen. Nichts gegen Nakajima, aber wer an ihm scheitert, hat guten Grund, sein Formel 1 Engagement zu überdenken...

WILLIAMS: Vorbei die Rosberg-Herrlichkeit in den bisherigen Europa-Rennen. Vom ersten freien Training an ohne Speed, ohne Grip, ohne Chancen. Ein total verschenktes Wochenende, so wird man Rosberg nicht halten können!

RED BULL : Monza war realistisch gesehen der Sargnagel für alle WM-Träume! Adrian Newey liebt die Extreme, seine windschnittige Konstruktion ist schnell, läßt den Renault - Motoren aber wohl zu wenig Luft zum atmen, daher kommen unter Umständen die vielen Triebwerksschäden - die zwingen zum Wenigfahren, es fehlt das Feintuning im Set-Up, was sich verheerend auswirkt im Qualifying und im Rennen. Sie waren nach toller Aufholjagd so dicht dran, um dann doch wieder alles zu verlieren. Das Webber von Kubica von der Strecke gekickt wird ist Pech, aber Vettels Auftritt hat gezeigt, dass auch er wohl chancenlos gewesen wäre. Schade. So fehlt uns im Rest der Saison das Salz in der Suppe! Wer Titel holen will, braucht einen langen Atem, der hat RED BULL in diesem Jahr unter dem Strich gefehlt!

CRASHGATE: Das Letzte was der Formel 1 in diesem Jahr abgeht ist eine von persönlichem Frust ausgelöste Schlammschlacht zwischen dem geschassten Piquet und seinem ehemaligen Arbeitgeber Renault. Was mich dabei beunruhigt: Angesichts der involvierten Personen halte ich Vieles für möglich - selbst eine so bizarre Geschichte, wie über den vermeintlich absichtlich inszenierten Unfall in Singapur 2008, damit Alonso als strahlender Held dasteht und Renault weiter in der Formel 1 bleibt. Hoffentlich löst sich das Ganze bald in Bedeutungslosigkeit auf - ich befürchte aber, dass uns diese extrem unappetitliche Auseinandersetzung noch eine Weile beschäftigt - mit allen Konsequenzen, die sich daraus ergeben werden...

Trotzdem freue ich mich auf Singapur 2009 - Flutlicht, die atemberaubende Skyline der Millionenmetropole und eine Strecke die für Aufregung sorgen kann - schön, dass es in zwei Wochen weitergeht.

Bis dahin!

Ihr Peter Kohl

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel