vergrößernverkleinern
Michael Schumacher (r.) und Sebastian Vettel starten gemeinsam beim Race of Champions © getty

Der Rekord-Weltmeister schreibt seinen Freund im diesjährigen WM-Rennen ab. Michael Schumacher hat einen klaren Favoriten.

Singapur - Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher traut seinem Freund Sebastian Vettel noch viele Erfolge zu, aber nicht mehr den WM-Titel 2009.

"Wenn man sich die aktuelle Situation anschaut, gehe ich stark davon aus, dass Jenson Button diesen Titel holt. Es ist schwer, ihm den noch zu nehmen, besonders wenn man die Zuverlässigkeitsprobleme von Red Bull kennt", sagte Schumacher.

Rückstand zu groß

Vettel habe zwar "alle Anlagen", um einen oder mehrere WM-Titel zu holen, sagt Schumacher: "Das beweist er alle zwei Wochen auf der Strecke."

Für dieses Jahr sei der Rückstand aber zu groß, sagt der Ferrari-Berater, zumal Vettel wegen der Motorenprobleme nur noch wenige Trainingskilometer zur Verfügung hat.

Das sei eine große Herausforderung, meint Schumacher.

Maximal 40 Punkte

Vor dem Großen Preis von Singapur am Sonntag hat der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim 26 Punkte Rückstand auf den Briten Button. Insgesamt werden bei den letzten vier Rennen des Jahres maximal noch 40 Punkte vergeben.

Bessere Chancen als Vettel hat Buttons Brawn-Kollege Rubens Barrichello, der 14 Zähler zurückliegt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel