Peter Kohl ist zuversichtlich, dass sich der Heppenheimer noch verbessern kann. Vor Alonso zieht er den Hut. Brawn gratuliert er.

[image id="4661efd9-65dc-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

TOPS

Lewis Hamilton: Alles richtig gemacht, sauberer Sieg, hochverdient! Obwohl chancenlos in der Titelverteidigung hoch motiviert. Eben ein echter Racer!

Timo Glock:Endlich einmal im Qualifying überzeugend! Startplatz sechs war der Schlüssel zu einer vorzüglichen Vorstellung. Eine gelungene Bewerbung für eine Weiterbeschäftigung in der Formel 1. Weiter so Timo, Du hast es doch drin!

Fernando Alonso:Crashgate, ein Medienrummel, der einen in den Wahnsinn treiben könnte, und trotzdem blieb der Asturier nervenstark und cool! Sein Startduell mit Vettel war vom Feinsten, beinhart aber fair. Anschließend holte er mit dem mittelmäßigen R29 das Maximum raus. Er profitierte letztendlich auch von den Fehlern von Rosberg und Vettel, ansonsten wäre es Platz 5 gewesen. Trotzdem eine ganz starke Vorstellung.

Kommandostand Toro Rosso: Beide Piloten reinzuholen, weil Bremsprobleme auftauchten halte ich für eine sehr weise Entscheidung. Buemi und Alguersuari sind jung, unerfahren und vielleicht manchmal auch übermotiviert. Das Risiko, sie mit angeschlagenen Bremsen bei Tempo von teilweise über 300 durch einen Leitschienen- und Betonwandkanal zu jagen, wäre unverantwortlich gewesen. Man Frage nach bei Mark Webber, wie das ins Auge gehen kann....

Brawn GP: Aus einem total verkorksten Qualifying im Rennen das Beste rausgeholt, was drin war - diese optimale Schadensbegrenzung war der Grundstein zum WM-Gewinn bei Fahrern und den Konstrukteuren. Da lege ich mich fest und gratuliere. Well done boys !!!

Singapur: Es wurde wieder nicht wirklich überholt, die Krux auf Stadtkursen wenn's trocken bleibt. Aber die Atmosphäre und die Bilder sind einmalig, gutes Entertainment. Mir hat es gefallen!

FLOPS

Nico Rosberg: Bestes Ergebnis im Qualifying in dieser Saison, Superstart mit Platzgewinn gegen Vettel, Rang zwei am Ende war garantiert und dann dieser Fauxpax beim Boxenstopp! In jeder Rennserie ist die durchgezogene weiße Linie an der Boxenausfahrt verbotene Zone, Rosberg bestritt seinen 67. GP in der Formel 1, ist seit 4 Jahren in der höchsten Motorsportklasse dabei. Das darf ihm einfach nicht passieren!

Sebastian Vettel: Es war knapp, er war nur eine Nuance zu schnell beim Boxenstopp im Bemühen, jedes Zehntel rauszuholen. Die Boxendurchfahrtsstrafe wegen zu hoher Geschwindigkeit in der Boxengasse und das harte Aufsetzen auf den Randsteinen nach einem Fahrfehler, das den Unterboden zerstörte, sowie zum wiederholten Mal ein relativ mäßiger Start zeigen, dass Vettel viel will - aber wenn's wirklich drauf ankommt, fehlt noch der letzte Schuss Abgeklärtheit. Eine Frage der Reife, aber die kommt! Er sollte sich nicht aus der Ruhe bringen lassen.

BMW-Sauber: Mit fast komplett neuem Auto zu wenig aus den Möglichkeiten rausgeholt! Und wieder war es der Motor, der nicht mitspielte. Heidfeld musste wechseln lassen, Aggregat Nr. 9 wurde eingebaut - heißt zweimal 10 Startplätze nach hinten!! Und dafür der ganze Entwicklungsaufwand! Schade um das viele Geld, das da verbrannt wurde.

Jarno Trulli: Was Glock kann, sollte der Italiener auch drauf haben. Hatte er aber nicht, und das auf einer Fahrerstrecke. Eine deutliche Niederlage gegen den eigenen Teamkollegen.

Ferrari: Madonna mia! Was für eine desaströse Vorstellung! Dazu das fragwürdige Abschiebe-Spiel mit Räikkönen, obwohl der noch einen gültigen Vertrag hat. Peinlich für ein Championsteam.

Jaime Alguersuari: Das mit dem Tanken und den Boxenstopps übt er besser noch ein bisschen! Solche Einlagen mögen spektakulär aussehen - sind aber kreuzgefährlich! Hoffentlich hat er seinen Jungs für diesen Bockmist wenigstens einen ausgegeben. Adrian Sutil mag ich nicht kritisieren für den Unfall, unter dem Heidfeld leider zu leiden hatte. Er hat viele Runden alles versucht, an Alguersuari vorbei zu kommen, obwohl er 10 Kilo mehr Sprit an Bord hatte als der Spanier. Die Lücke war kurz offen, er hat alles riskiert und alles verloren. Dass er beim Dreher auf dem Gas bleibt, ist Rennfahrer-Instinkt, er wollte den Motor schlichtweg nicht abwürgen. Heidfeld konnte er bei der schnellen Drehung mit Sicherheit nicht sehen. Shit happens! Aber wenigstens einer, der was versucht hat, obwohl weit weg von den Punkterängen. Das Heidfeld sauer ist, kann ich aber auch nachvollziehen. Zwei Fahrer, zwei Sichtweisen - that's racing!

Auf nach Suzuka - endlich wieder eine echte Rennstrecke mit Überholmöglichkeiten. Hoffentlich machen die Herren Gebrauch davon!

Bis dahin, alles Gute - Ihr Peter Kohl

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel