Formel-1-Experte Jacques Schulz erwartet zum Saisonabschluss ein echtes Spektakel. Im Power-Ranking ist McLaren ganz vorne.

Hallo Formel-1-Fans,

schon vor dem letzten Rennen ist die WM 2009 entschieden und Jenson Button der verdiente Weltmeister. Nach sechs Siegen in den ersten sieben Rennen hat er die Saison einfach clever nach Hause gebracht.

Sebastian Vettel hat man in Brasilien seine unglaubliche Enttäuschung deutlich angemerkt. Dass er sogar nach dem verharzten Qualifying noch an sich geglaubt hat, zeichnet einen großen Champion aus.

Doch nun zum spektakulären Saisonfinale in Abu Dhabi, dem Monaco des Nahen Ostens. Hier greifen alle Superlative: Es handelt sich um die beste Strecke auf dieser Erde, sie schlägt alles bisher Gesehene.

Es geht am Hafen entlang, durch ein Sieben-Sterne-Hotel hindurch, und die Boxenausfahrt führt durch einen Tunnel zurück auf die Strecke. Außerdem fährt das Feld in die Abenddämmerung hinein - es wird spektakuläre Bilder geben. Singapur und Co. müssen sich gewaltig anstrengen, da mitzuhalten. Uns erwartet am Wochenende nicht weniger als das Highlight des Jahres, das ultimative Autorennen (VIDEO: Der Kurs in Abu Dhabi).

[image id="9348bb8f-65d9-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Top-Favorit in Abu Dhabi sind für mich McLaren-Mercedes und Lewis Hamilton. Die längste Gerade des Kalenders, der folgende Haken und eine weitere, gebogene Gerade sind prädestiniert für KERS. Und in den engen Ecken kommt die hervorragende Mechanik des MP4-24 zum Tragen. Ich denke, das Auto ist noch stärker als in Singapur, und Hamilton sichert McLaren im Alleingang Platz drei in der Konstrukteurs-WM.

[image id="936251f3-65d9-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Im Kampf um Platz zwei in der WM hat Vettel im Red Bull gegenüber Rubens Barrichello nicht nur zwei Punkte Vorsprung, sondern auch den Vorteil, beim Finale in Abu Dhabi mit dem stärkeren Gesamtpaket zu starten. Außerdem dürfte eine Menge Druck von ihm abgefallen sein.

[image id="937d2d74-65d9-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Das Weltmeister-Team Brawn GP ist für mich in Abu Dhabi nur dritte Kraft. Bei den Briten ist die Luft natürlich etwas raus - sie werden sich aber dennoch mit Anstand in die Winterpause verabschieden.

[image id="93a0e63c-65d9-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Nico Rosberg dagegen dürfte wie schon in Singapur eine gute Chance haben. Singapur ist so etwas wie die Referenzstrecke für Abu Dhabi, das Layout ist einigermaßen ähnlich. Auch wenn der Toyota-Motor nicht die nötige Power für die Gerade hat: Nico könnte zum Finale noch einmal eine Visitenkarte abgeben. Denn der Williams sollte richtig gut auf die Strecke passen.

[image id="93c3f6cd-65d9-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Nicht über Platz fünf im Ranking hinaus kommt Ferrari. Giancarlo Fisichella hat in der kurzen Zeit den schwierigen Boliden nicht genügend kennengelernt. Auch das Fahrkönnen von Kimi Räikkönen wird nicht ausreichen, um McLaren Platz drei in der WM wieder abzujagen. Zumal sein Abschied feststeht und Ferrari gedanklich längst bei Fernando Alonso ist. Abschenken wird die Scuderia aber nichts: Der Nahe Osten ist schließlich Ferrari-Hochburg! Es gibt den Themen-Park namens Ferrari-World, sie haben Etihad als Sponsor - deshalb wird man alles tun, um hier gut auszusehen.

Freuen wir uns auf ein spannendes und spektakuläres Saisonfinale!

Keep Racing,

Ihr Jacques Schulz

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel