Jacques Schulz freut sich auf eine spannende Saison. Im Power-Ranking sagt er Mercedes einen schwierigen Start voraus.

Hallo Formel-1-Fans!

Vor uns liegt eine der spannendsten Formel-1-Saisons aller Zeiten. In diesem Jahr sind so viele Teams wie selten siegfähig. Ich muss ehrlich zugeben: Ich kann es kaum erwarten.

Mit so einem Imagewandel der Formel 1 hätte ich nach den vielen Hiobsbotschaften des letzten Jahres niemals gerechnet.

Das verdanken wir zu einem großen Teil Mercedes und seinem Entschluss, mit Michael Schumacher, Nico Rosberg und Nick Heidfeld eine "deutsche Nationalmannschaft" auf die Beine zu stellen. In diesen Zeiten ein derartiges Bekenntnis zur Königsklasse abzugeben, die Formel 1 muss Mercedes über Jahre hinweg dankbar sein.

Den Schwung muss die Serie jetzt mitnehmen, dann können wir eine phantastische Saison erleben.

Und um noch für einen Moment die deutsche Brille aufzubehalten: Wir haben sogar drei deutsche Fahrer, die um den Titel kämpfen können. Nach den Tests muss man die Namen Sebastian Vettel, Schumacher und Rosberg in den Mund nehmen, in dieser Reihenfolge - ein echter Generationenkampf.

Die Formel bietet nach den 15 Testtagen ein trügerisches Bild. Ein abschließendes Urteil kann im Moment sicher niemand mit Sicherheit formulieren, alle stochern im Nebel. Dennoch glaube ich, dass sich ein Ranking abzeichnet.

[image id="c0119bbc-636f-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Für mich ist Ferrari derzeit vorne. Die rote Macht aus Italien hat es geschafft, den Abgang von Ross Brawn, Rory Byrne und Schumacher im dritten Jahr endlich zu verkraften. Vor allem 2009 war ein echter Einbruch, davor haben sie noch von dem Knowhow des Trios zehren können.

Jetzt sind sie in die richtige Richtung gegangen und haben mit Fernando Alonso und Felipe Massa eine saustarke Paarung. Ich habe das Gefühl, dass die Roten ihre Hausarbeiten gemacht haben. Von der Renngeschwindigkeit her ist der F2010 das schnellste Auto im Feld. Ob der Ferrari im Qualifying ganz vorne stehen wird, da bin ich mir nicht sicher.

Aber das Auto ist auf alle Fälle für die ersten Startreihen gut. Und dann können sie mit ihrem Speed sicher um den Sieg mitreden.

[image id="c02ce63e-636f-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Auf Position zwei sehe ich Red Bull. Hier ist es allerdings genau anders herum. Über eine Runde liegt Red Bull vor Ferrari. Ich glaube aber nicht, dass sie aufs Rennen gesehen den Speed haben. Das wird ein heißes Duell: Der Qualifier Red Bull gegen die hohe Renn-Pace der Roten. Abwarten wie sich das entwickelt.

[image id="c047f0cc-636f-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

An dritter Stelle kommt für mich das englische Nationalteam. McLaren hat sehr radikale Lösungen am Auto. Die Fahrerpaarung Jenson Button und Lewis Hamilton halte ich für ähnlich stark wie Alonso und Massa. Ich glaube, dass der McLaren sowohl auf eine Runde als auch im Rennen schnell ist.

Das Duell der beiden Weltmeister erscheint mir offen: Vom reinen Speed her ist Hamilton ein Stück schneller als Button, aber das ist bei den vollgetankten Autos nicht alles. Dort hat Button sicher viel mehr Erfahrung.

[image id="c06492b3-636f-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Erst auf Nummer vier sehe ich das deutsche Nationalteam.

Ich schließe mich Michael Schumacher an, der meinte, dass sie erst bei der Musik sein müssen, um Punkte zu machen. Das sehe ich auch so. Mercedes muss diesen Schritt noch machen. Das ist kein Bluff, das ist die Realität.

Die Fans müssen also damit rechnen, dass es in Bahrain noch nicht so laufen wird. Das Paket für die ersten Rennen ist sicher gut für Punkte, aber man wird nicht mit einem 4:0 in die WM starten.

Für mich ist das ein solider Start eines neuen Teams mit neuen Köpfen und neuen Strukturen.

[image id="c0805caa-636f-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Im Moment sehe ich den Sauber-Ferrari als stärkstes Verfolger-Auto hinter den Topteams. Der Grund: Der Sauber ist ein reinrassiger Werks-BMW. Die können in den ersten vier Rennen mithalten und werden hoffentlich mit Punkten belohnt. Wenn dann die großen Teams Geld und Ressourcen freisetzen, wird der Sauber zurückfallen.

Uns erwartet in Bahrain ein echtes Spektakel. Die Jungs sind jetzt mehrere Monate keine Rennen gefahren und mega-motiviert. Die erste Kurve in Bahrain sehe ich deshalb als die gefährlichste des gesamten Jahres an. Wenn dort kein Frontflügel fliegt, stimmt etwas nicht mit der Formel 1.

Daher ist die Pole Position in Bahrain Gold wert. Derjenige kann sich aus dem Spektakel heraushalten.

Freuen wir uns auf einen spannenden Saisonstart!

Keep Racing,

Ihr Jacques Schulz

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel