vergrößernverkleinern
Mark Webber kam in Australien bislang nie über den vierten Platz hinaus © getty

Lokalmatador Mark Webber geht zum zwölften Mal leer aus. Der "Iceman" weckt WM-Erinnerungen. Alle Fakten zum Australien-GP.

München - Der Albert Park in Melbourne ist einfach kein gutes Pflaster für Mark Webber (DATENCENTER: Das Renn-Ergebnis).

Ausgerechnet bei seinem Heim-Grand-Prix (Bericht) wartet der Red-Bull-Pilot nun schon seit zwölf Jahren auf einen Podiumsplatz. Noch nie konnte er sich dort von seinen Landsleuten feiern lassen.

Nach einem katastrophalen Start musste er sich in diesem Jahr mit Rang sechs begnügen (689648DIASHOW: Die Bilder des Rennens).

Button verpasst vierten Sieg

Auch für Jenson Button verlief der Auftakt zur neuen Saison enttäuschend. Mit Platz neun verpasste der Brite seinen vierten Triumph in Melbourne klar - und Michael Schumacher bleibt Down Under Rekordsieger.

Während sich für McLaren ein hartes Jahr abzeichnet, startete Ferrari furios in die Saison.

Hinter Sieger Kimi Räikkönen wurde Fernando Alonso Zweiter und verwies damit Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull auf Platz drei. Felipe Massa als Vierter komplettierte das starke Auftakt-Ergebnis der Scuderia.

Für den "Iceman" Räikkönen ist der Sieg ein gutes Omen. 2007 gewann er in Melbourne schon einmal ? und wurde anschließend Weltmeister.

SPORT1 nennt die Fakten zum Großen Preis von Australien:

Ergebnis 2013:

1. Kimi Räikkönen (Finnland), Lotus, 1:30:03,225 Stunden

2. Fernando Alonso (Spanien), Ferrari, 0:12,451 Minuten zurück

3. Sebastian Vettel (Deutschland), Red Bull, 0:22,345 Minuten zurück

Qualifying 2013:

1. Sebastian Vettel (Deutschland), Red Bull, 1:27,407 Minuten

2. Mark Webber (Australien), Red Bull, 0,420 Sekunden zurück

3. Lewis Hamilton (Großbritannien), Mercedes, 0,680 Sekunden zurück

Schnellste Rennrunde 2013:

Kimi Räikkönen (Finnland), Lotus, 1:29,274 (56. Runde)

Top-Speed 2013:

Jean-Eric Vergne (Frankreich), Toro Rosso, 310,7 km/h

Boxenstopps 2013:

53

Ergebnis 2012:

1. Jenson Button (Großbritannien), McLaren, 1:34:09,565 Stunden

2. Sebastian Vettel (Deutschland), Red Bull, 0:02,005 Minuten zurück

3. Lewis Hamilton (Großbritannien), McLaren, 0:04,000 Minuten zurück

Qualifying 2012:

1. Lewis Hamilton (Großbritannien), McLaren, 1:24,922 Minuten

2. Jenson Button (Großbritannien), McLaren, 0,152 Sekunden zurück

3. Romain Grosjean (Frankreich), Lotus, 0,380 Sekunden zurück

Schnellste Rennrunde 2012:

Jenson Button (Großbritannien), McLaren, 1:29,187 Minuten (56. Runde)

Top-Speed 2012:

Lewis Hamilton (Großbritannien), McLaren, 313,8 km/h

Boxenstopps 2012:

40

Anzahl Grands Prix:

18

Distanz:

307,574 Kilometer

Streckenlänge:

5.303 Meter

Anzahl der Runden:

58 Runden

Vollgasanteil:

65 Prozent

Längster Vollgasanteil:

735 Meter

Fahrtrichtung des Kurses:

Im Uhrzeigersinn

Kurven:

16 (10 Rechts-, 6 Linkskurven)

Meiste Siege (Fahrer):

Michael Schumacher (4) Jenson Button (3)

Meiste Siege (Teams):

Ferrari (6)McLaren (6)Renault (2)

Erster Sieger:

Damon Hill, Williams (1996)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel