vergrößernverkleinern
Für Spanien-Sieger Mark Webber (M.) ist es die vierte Pole Position seiner Karriere © getty

Der Red-Bull-Pilot sichert sich in Monte Carlo die wichtigste Pole Position des Jahres, Teamkollege Vettel ist auf Platz drei.

Monte Carlo - Sebastian Vettel geht von Startplatz drei in den Großen Preis von Monaco (So., 13.45 Uhr im LIVE-TICKER).

Der Red-Bull-Pilot musste am Samstag in der Qualifikation nicht nur seinem Teamkollegen Mark Webber, der zum zweiten Mal in Folge auf die Pole Position fuhr, sondern auch noch dem Polen Robert Kubica im Renault den Vortritt lassen.

"In Monaco die Pole zu holen, ist etwas ganz besonderes", jubelte Pole Setter Webber.

Das Duell im Mercedes-Team entschied wieder Nico Rosberg für sich, der bei seinem Heimspiel in Monte Carlo auf Startplatz sechs einen Rang vor Rekordweltmeister Michael Schumacher steht (DATENCENTER: Die Startaufstellung).

Vettel: "Einfach nicht schnell genug"

Vettel fehlten in 1:14,227 Minuten vier Zehntelsekunden auf die Bestzeit von Webber (1:13,826), der jetzt den zweiten Sieg innerhalb einer Woche anpeilt. Vettel hatte seinen einzigen Sieg in dieser Saison in Malaysia aber auch von Rang drei geholt.

Vettel sagte: "Es war eine ziemlich schwierige Session mit viel Verkehr. Zum Schluss war ich einfach nicht schnell genug."

Alonso nur Zuschauer

Der zweimalige Weltmeister und aktuelle WM-Zweite Fernando Alonso erlebte die Qualifikation dagegen nur als Zuschauer. Der Spanier hatte seinen Ferrari bei einem Unfall im Freien Training am Samstagvormittag so stark beschädigt, dass sein Team den Boliden nicht mehr rechtzeitig reparieren konnte 237408(DIASHOW: Das Qualifying).

Alonso muss am Sonntag jetzt dem Feld aus der Boxengasse hinterherjagen.

Sutil unterliegt Liuzzi

Vier Plätze vor Alonso steht Virgin-Pilot Timo Glock, der als 20. das deutsche Schlusslicht bildet. Nico Hülkenberg stellte seinen Williams auf Startplatz 11 und war eine Tausendstelsekunde schneller als Adrian Sutil auf Rang 12, der erstmals in dieser Saison das interne Duell gegen seinen Force-India-Kollegen Vitantonio Liuzzi verlor.

Vor dem 6. von 19 WM-Läufen liegt Vorjahressieger Jenson Button, der nur auf Rang acht steht, in der Gesamtwertung mit 70 Punkten vor Alonso (67) und Vettel (60) an der Spitze.

Rosberg (53) ist Fünfter, Schumacher (22) Neunter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel