vergrößernverkleinern
Mark Webber belegte in der Fahrerwertung der vergangenen Saison Rang drei © getty

Beim Spektakel von Schanghai gehört Mark Webber zu den großen Gewinnern. Alle Fakten in Schanghai kompakt.

München - Es war das spektakulärste Rennen der bisherigen Saison - und Mark Webber war einer der großen Gewinner.

Der Australier, der vom 18. Startplatz ins Rennen gegangen war, fuhr auf der Strecke wie entfesselt und landete nach einer irrwitzigen Aufholjagd als Dritter noch auf dem Podium. Zudem durfte sich Webber noch über die schnellste Rennrunde freuen.

Doch das Husarenstück des Australiers beim China-GP (Bericht) war nur einer von vielen Höhepunkten während der 56 Runden auf dem Shanghai International Circuit.

Hamilton in Racing-Laune

Auch McLaren-Pilot Lewis Hamilton sorgte auf der Strecke für einige Knalleffekte.

Der Weltmeister von 2008 degradierte auf der Strecke die gesamte Konkurrenz zu Statisten: Der Brite ließ bei einigen abenteuerlichen Überholmanövern mit Sebastian Vettel, Jenson Button, Nico Rosberg, Felipe Massa und Fenando Alonso die gesamte Weltelite hinter sich.

Dem lange führenden Vettel entriss er den Sieg wenige Runden vor der Zielflagge (51. Runde).

Außerdem glückte es Hamilton als erstem Fahrer überhaupt, den China-Fluch zu besiegen: Mit seinem zweiten Erfolg nach 2008 ist der 26-Jährige der erste Pilot, der zum zweiten Mal in Schanghai triumphieren konnte.

SPORT1 nennt die Fakten zum vierten Grand Prix des Jahres:

Rennergebnis 2011:

1. Lewis Hamilton (Großbritannien/McLaren), 1:36:58,226 Stunden

2. Sebastian Vettel (Deutschland/Red Bull), +0:05,198 Stunden

3. Mark Webber (Australien/Red Bull), +0:07,555 Stunden

Pole-Position 2011:

Sebastian Vettel (Red Bull) in 1:33,706 Minuten

Rennergebnis 2010:

1. Jenson Button (Großbritannien/McLaren), 1:46:42,163 Stunden

2. Lewis Hamilton (Großbritannien/McLaren), +0:01,530 Stunden

3. Nico Rosberg (Deutschland/Mercedes GP), +0:09,484 Stunden

Pole-Position 2010:

Sebastian Vettel (Red Bull) in 1:34,558 Minuten

Anzahl Grands Prix:

8

Streckenlänge:

5,451 Kilometer

Anzahl der Runden:

56

Schnellste Runde 2011:

Mark Webber 1:38,993 Minuten (42. Runde)

[kaltura id="0_vjy0s6tg" class="full_size" title="Eine Runde in Schanghai"]

Vollgasanteil:

55 Prozent

Längster Vollgasanteil:

1370 Meter

Top-Speed:

310 km/h

Fahrtrichtung des Kurses:

Im Uhrzeigersinn

Kurven:

16 (9 Rechts-, 7 Linkskurven)

Meiste Siege (Fahrer):

Lewis Hamilton (2)Jenson Button (1)Rubens Barrichello (1)Fernando Alonso (1)Michael Schumacher (1)Kimi Räikkönen (1) Sebastian Vettel (1)

Meiste Siege (Teams):

Ferrari (3)McLaren-Mercedes (3)Renault (1) Red Bull (1)

Zurück zur Startseite Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel