vergrößernverkleinern
Michael Schumacher liegt in der WM mit 38 Punkten auf Platz neun © imago

Das Schumacher-Manöver gegen Barrichello hat hohe Wellen in der Formel 1 geschlagen. Auch SPORT1-User diskutieren angeregt.

München - Im Kampf um Platz zehn beim Ungarn-Grand-Prix drängt Michael Schumacher seinen Kontrahenten Rubens Barrichello bei höchstem Tempo ab und sorgt für Aufregung, nicht nur im Formel-1-Lager.

Tags darauf entschuldigt sich Schumi bei seinem früheren Ferrari-Kollegen und nennt die Aktion zu hart.

Unter den SPORT1-Usern gehen die Meinungen zu dem harten Duell auseinander. (270014Bilder: Schumis harte Seite - seine Affären)

Während seine Fans den Mercedes-Star leidenschaftlich verteidigen, erntet der 41-Jährige von anderen Seiten herbe Kritik. (Barrichello: "Eines seiner schrecklichsten Manöver")

SPORT1 hat einige User-Meinungen zusammengestellt:

User Ronny:

Schumacher gehört zurück in die Fahrschule. Diese Aktion war lebensgefährlich - für ihn selbst, für Rubens und für alle anderen die sich im Umkreis von 200 Metern aufgehalten haben. So wenig Platz zu lassen ist einfach nur unfair, aber Schumi wird wohl nie ein Gefühl für Fairness bekommen.

Und dann auch noch das Gerede von Haug, einfach nur noch peinlich. Meiner Meinung nach gehört Schumi für das nächste Rennen komplett gesperrt. Er muss endlich mal verstehen, dass sich gewisse Dinge nicht gehören. (269736Die Bilder des Rennens)

User Gast:

Einen Moment war es spannend in Budapest, und das verdanken wir Michael Schumacher. Rubens ist ein Weichei! Der wusste genau, er ist schneller, und er wusste auch, das Schumacher ihn nicht einfach vorbeilässt. Aber später zu behaupten, das M.S. ihn in die Wand drücken wollte, ist Schwachsinn hoch zehn. Außerdem muss man sagen, wenn man hinter einem herfährt und der tendiert nach rechts, dann überholt man links.

User Montana:

Also ganz ehrlich: Ich will Rennen sehen, und das war ein super Rennen. Das Duell Schumi vs. Rubens war das Sahnehäubchen. Klasse! So was wollen wir Fans doch sehen, und wir sind doch in der Formel 1 und nicht bei einer Kaffeefahrt.

User Garagista:

Obwohl das Barrichello-Schumacher-Überholmanöver spannend war, fand ich es auch ein bisschen zu gefährlich. Gefahr ist zwar okay in der Formel 1. Aber Fairness muss auch bleiben. Besonders Michael Schumacher sollte das nach so vielen Jahren mal lernen.

User F1-Fan:

Hmmh, Hamilton wurde in Malaysia lediglich mit der schwarz-weißen Flagge verwarnt, als er bei 300 km/h gegen Petrow zick-zack fuhr. Schumacher bekam deswegen in Spa 1995 zwei Rennen Sperre auf Bewährung!

User Isildur:

Da bringt mal wieder jemand ein wenig Pfeffer in die Rennen, und dann wird er jedesmal bestraft. Absolut korrektes Manöver in Monaco - Strafe. Absolut korrektes und endlich mal wieder hartes Manöver in Ungarn - Strafe! Das ist nicht normal. Bei jedem anderen Piloten wär so eine Sache in zwei Minuten vom Tisch, und alle würden wieder über die ach so schwache Leistung von Schumi reden/schreiben. Lächerlich!! Weiter so Michael. Nächstes Jahr klappt's auch wieder mit dem Podium!!

User Kowalski:

Wie man so ein Manöver als Lapalie abtun kann, ist mir ein Rätsel. Barrichello hatte wenige Zentimeter Platz. Sowohl zur Wand als auch zu Schumi. Das ihm bei da bei 280kmh das Herz in die Hose rutscht, wird wohl jeder Rennfan verstehen. Umso verständlicher der Kommentar nach Rennende.

Schumi sollte mal die Eier haben, zuzugeben das das nicht in Ordnung war. Ich wüsste bis auf Alonso niemanden der so ein unverschämtes Manöver fahren würde. Dementsprechend gerechte Bestrafung.

User Meil:

Schumi ist für mich der beste Fahrer aller Zeiten, jedoch ist er auch der unfairste. Jeder der sagt, dass es ein normales Manöver war, hat von Racing keine Ahnung. Schumi ist nicht der Saubermann, wie viele von euch meinen. Man sollte realistisch beurteilen und auch seine Vorgeschichten beachten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel