vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel (M.) gewann 2008 in Monza seinen ersten Grand Prix © getty

Sebastian Vettel wird für sein WM-Husarenstück in den Medien gefeiert. Über Ferrari und Alonso ergießt sich Spott. Pressestimmen.

München - Die Formel-1-Welt verneigt sich vor Weltmeister Sebastian Vettel. 312220(Die Bilder aus Abu Dhabi)

Nach dem mitreißenden Saison-Finish wird der jüngste Champion aller Zeiten von der Konkurrenz als verdienter Titelträger gewürdigt. (BERICHT: Vettel schreibt Geschichte)

Auch die internationale Presse preist den 23-Jährigen in den höchsten Tönen - und verspottet Verlierer Ferrari. (Die Stimmen zu Vettels Triumph)

"Der junge Prinz von Red Bull wurde zum König von Abu Dhabi", schreibt der englische "Independent" über Vettel. Der "Corriere dello Sport" aus Italien spottet über: "Harakiri Ferrari."

SPORT1 hat die internationalen Pressestimmen zum Formel-1-Finale:

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Ferrari verpatzt alles und verschwendet die WM, es war reiner Selbstmord, unglaublich und unvorstellbar. Ferrari hat sich selbst aus dem Weg geräumt und Sebastian Vettel und Red Bull die Weltmeisterschaft geschenkt. Maranello macht einen Fehler, den man schwer vergessen und vergeben wird."

Corriere dello Sport: "Harakiri Ferrari. Red Bull erobert den WM-Titel, weil er das beste Auto, den besten Piloten und die besten Leistungen auf seiner Seite hatte. Mit Vettel scheint alles einfach zu sein, sogar Alonsos Vorsprung von 15 Punkten aufzuholen. Vettel vernichtet Alonsos Traum. Er ist der neue Kaiser der Formel 1."

Tuttosport: "Ferrari begeht Selbstmord und macht Vettel zum Weltmeister. Die Formel 1 backt den jüngsten WM-Sieger aller Zeiten. Webber ist im Keller gelandet. Im Grunde war es vom Anfang an klar, dass Red Bull auf den jungen Deutschen und nicht auf den Australier Webber setzen wollte. Vettel ist ein wirklich außerordentliches Talent."

Repubblica: "Ferrari, ein Desaster! Auch die italienische Nationalmannschaft der Motoren, die Nationale mit dem roten Herz ist vernichtet. Verloren haben Ferrari, Alonso und ganz Italien. Ferrari wirft einen WM-Titel weg. Mit einer sparsamen und blinden Strategie. Sebastian Vettel - il campione bambino."

Corriere della Sera: "Ferraris Eigentor. Mit einer selbstmörderischen Strategie verliert Maranello den WM-Titel. Vettel, der Baby-Schumi, siegt. Jetzt kann Sebastian davon träumen, die Karriere des Meisters aller Meister zu übertreffen. Er hat eine riesige Energie und ist beinhart."

SPANIEN

AS: "Ferrari schenkt Sebastian Vettel Alonsos Titel."

[kaltura id="0_4mabg227" class="full_size" title="L w gratuliert Vettel"]

Marca: "Irrtum hoch drei. Alonso startet schlecht, Ferrari macht einen taktischen Fehler beim Reifenwechsel und das gesamte Team setzt auf die Defensive."

El Pais: "Ferrari und Alonso werfen alles über Bord. Vettel gewinnt das Rennen und den Titel wie ein großer Champion."

El Mundo Deportivo: "Ein Irrtum von Ferrari krönt Vettel. Ein Albtraum in Abu Dhabi für Alonso."

ENGLAND

The Guardian: "Das ist nur der Anfang einer Serie von Meisterschaften. Der Sieg von Vettel ist die letzte Wendung in einer unglaublichen Saison."

The Sun: "Alonso wirft die Krone mit einem frühen Boxenstopp weg. Am Ende fährt Vettel problemlos zum Sieg."

Daily Mail: "Vettel hat sich seinen Platz in den F1-Annalen gesichert. Der Baby-Schumi wird 'The Man'."

Daily Mirror: "Sebastian 'The Boy Racer' Vettel tauchte als Gigant der Formel 1 aus dem Schatten der Dämmerung von Abu Dhabi auf - er ist ihr neuer Herrscher, und vielleicht wird er es lange bleiben."

Independent: "Der junge Prinz von Red Bull wurde zum König von Abu Dhabi."

ÖSTERREICH

Kronen Zeitung: "Nur die Tränen waren stärker als Sebastian. Weltmeister Vettel weinte noch im Cockpit. Er ist unsterblich. Österreich ist stolz auf den Deutschen."

Kurier: "Doktortitel für den Vettel-Studenten. Vettel machte den Erfolg des Red-Bull-Teams perfekt. Österreich jubelt mit."

Österreich: "Yes, we can - wir sind Weltmeister."

Standard: "Sebastian Vettel, so jung, so meisterlich. Österreichs schnellster Piefke."

ABU DHABI

Gulf News: "Glaube an sich selbst ist der Schlüssel - Vettel. Der frisch gekrönte Weltmeister ist nach einer mitreißenden Formel-1-Saison stolz auf das, was er erreicht hat. Vettel bleibt der König von Yas Marina. Der aufregende Sieg des jungen Deutschen komplettiert das große Double für Red Bull."

The National: "Double. Vettel gewinnt den Grand Prix von Abu Dhabi - und die Fahrer-Weltmeisterschaft. Ein Schrei, ein Traum wurde war. Schade, dass das Drama zu Ende ist, aber was für ein Finale in Abu Dhabi. Vettel zeigt, dass er ein würdiger Champion ist. Die Rivalen feiern den neuen König der Formel 1."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel