vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel wechselt vor der Saison 2009 von Toro Rosso zu Red Bull © getty

Vettel hängt im Melbourne-Qualifying alle ab und holt Platz eins vor Hamilton. Heidfeld fliegt früh raus, Schumi wird Elfter.

Melbourne - Weltmeister Sebastian Vettel startet auch als Nummer 1 in die neue Formel-1-Saison:

Im Qualifying für den Saisonauftakt in Melbourne fuhr der Red-Bull-Pilot in 1:23,529 Minuten überlegen auf die Pole-Position (Zusammenfassung ab 15.40 im TV auf SPORT1).

Vettel war mehr als acht Zehntelsekunden schneller als sein Teamkollege Mark Webber, der bei seinem Heimspiel noch von McLaren-Pilot Lewis Hamilton knapp auf Startplatz drei verdrängt wurde - eine Machtdemonstration (DATENCENTER: Das Qualifying-Ergebnis).

"Es war eine Freude heute", jubilierte Vettel. Für den Titelverteidiger war es die 16. Pole-Position seiner Karriere: "Der erste Schritt ist gemacht, das ist ein gutes Zeichen für das ganze Team." 370658(DIASHOW: Bilder des Qualifying)

Schumi verpasst die Top Ten

Mercedes-Pilot Nico Rosberg geht von Position sieben ins Rennen, während sein Teamkollege Michael Schumacher die dritte Runde um 89 Tausendstelsekunden verpasste und auf Startplatz 11 landete (Die Quali-Duelle).

"Ich bin mit anderen Erwartungen hierher gefahren", machte Schumacher aus seiner Enttäuschung keinen Hehl. Auch Rosberg hätte sich mehr erwartet: "Es ist nicht deutlich, warum wir so langsam sind."

Neidisch blickte er auf Vettels "gigantische Performance": "Er und sein Auto sind eins."

Frühes Aus für Heidfeld

Enttäuschend verlief die Qualifikation auch für die übrigen deutschen Piloten.

Adrian Sutil verdarb sich im Force-India-Mercedes durch einen spektakulären Dreher auf der Zielgeraden eine bessere Platzierung als Position 16.

Renault-Pilot Nick Heidfeld schied als 18. überraschend schon in der ersten Runde aus, er berichtet von Problemen mit dem KER-System: "Ich habe schlecht begonnen. Ab jetzt kann es hoffentlich nur noch besser werden." Timo Glock belegte im Virgin-Cosworth Rang 21.

Schlechte Erinnerungen bei Vettel

Der erste WM-Lauf des Jahres beginnt zu deutscher Zeit am Sonntagmorgen (So. ab 7.45 Uhr im LIVE-TICKER).

Im vorigen Jahr war Vettel auch von der Pole-Position gestartet, dann aber nach einem Radmutterdefekt ausgefallen und hatte auch bei seinem dritten Start down under nicht das Ziel erreicht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel