vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel hat saisonübergreifend fünf der letzten sechs Rennen gewonnen © getty

Vettel beherrscht die Schlagzeilen nach dem Triumph in Sepang. Italien zeigt Mitleid mit Schumacher. Die Pressestimmen.

München - Die Dominanz von Weltmeister Sebastian Vettel bestimmte einen Tag nach seinem zweiten Sieg im zweiten Saisonrennen (Bericht) die Schlagzeilen.

Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim wird wegen seiner Überlegenheit sogar mit dem Außerirdischen "E.T." verglichen (DATENCENTER: Ergebnis).

"Wer stoppt den Bull-Dozer?", fragt die "Neue Zürcher Zeuting", und Frankreichs "Le Parisien" befindet: "Sebastian Vettel zermalmt die Konkurrenz." SPORT1 hat die internationalen Pressestimmen zum Großen Preis von Malaysia.

MALAYSIA

New Straits Times: "Ein 'V' wie Vettel! Der unverwüstliche Sebastian Vettel vermeldete seinen zweiten Start-Ziel-Sieg in genauso vielen Rennen mit einer tollen Show beim Malaysia-GP. Und nach diesem Sieg braucht es ein unglaublich schnelles Auto, um den Deutschen am Wochenende in Shanghai zu schlagen. Was den Sieg noch beeindruckender machte, war, dass Vettel und sein Teamkollege Mark Webber zur Mitte des Rennens wegen Zuverlässigkeitsproblemen das KERS-System abschalten mussten. Der Regen bleibt weg, Vettel lächelt."

The Malaysian Reserve: "Vettel bleibt cool in der Hitze von Malaysia. Die neue Formel 1 ist wie ein Zauberwürfel: Wir wissen, wie es am Ende aussehen sollte, doch der Spaß liegt in der Vielzahl der nötigen Kombinationen, um dahin zu kommen. Beim Malaysia-GP waren die Top-Leute aus der Startaufstellung auch die Top-Leute im Ziel. Ein paar Plätze wurden durcheinander gewürfelt, aber der wichtigste hat sich nicht verändert, als Sebastian Vettel, der Red-Bull-Fahrer auf der Pole Position, die Ziellinie erneut als Sieger überquert."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Adrian Newey und Sebastian Vettel sind die Protagonisten des Saisonstarts. Der englische Techniker hat ein derart starkes Auto gebaut, das auch ohne KERS gewinnen kann. Der deutsche Pilot vermittelt den Eindruck, dass er schneller ist und verstanden hat, wie man die Rennen im Zeitalter der neuen Pirelli-Reifen in Angriff nehmen muss. Vettel und Red Bull sind einfach von einer höheren Qualität."

Corriere dello Sport: "Vettel siegt - Ferrari muss eine weitere Enttäuschung hinnehmen. Red Bull dominiert von Anfang bis zum Ende, Ferrari fährt hinterher. Man gewinnt die Weltmeisterschaft nicht nur mit Technik und Willen, sondern auch mit Talent und Erfahrung. Vettel hat wirklich riesiges Talent."

Corriere della Sera: "Vettel siegt! Sein Auto hat Flügel. Er fährt perfekt und meistert die Pirelli-Reifen. Es ist wirklich traurig, einen Schumacher zu sehen, der mit Alguersuari kämpfen muss."

Il Giornale: "E.T. Vettel siegt in Ruhe, aber Ferrari kommt langsam näher. Sebastian Vettel dominiert das Rennen. Malaysia zeigt, dass Red Bull weiter auf einem anderen Planeten fährt. Dieser ist allerdings nicht mehr so weit von der Ferrari-Sonne entfernt."

ÖSTERREICH

Österreich: "Bullen-Drohung: Wir werden jetzt noch stärker. Red-Bull-Motorchef Helmut Marko hatte seinem Lieblingspiloten Vettel die perfekte Taktik mitgegeben. Da fiel nicht einmal ins Gewicht, dass das KERS-System abgeschaltet werden musste.

Kronen Zeitung: "Sebastian Vettel auch in Malaysia nicht zu schlagen. Der amtierende Weltmeister hat auch im zweiten Formel-1-WM-Lauf 2011 einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg gefeiert. Der Champion dominierte diesmal zwar nicht so klar wie vor zwei Wochen beim Saisonauftakt in Australien, geriet aber nie in Gefahr, die Hitzeschlacht in Sepang zu verlieren."

Kurier: "Das nächste Solo von Vettel. Lotus-Renault überrascht, Fiasko für Mercedes. Vielleicht hätte der Regen Sebastian Vettel am Sonntag stoppen können. Doch die für das letzte Renndrittel prognostizierten Niederschläge blieben aus."

SCHWEIZ

Blick: "Vettel locker zum Sieg, Hamilton und Alonso bestraft! Sebastian Vettel ist auch beim GP Malaysia nicht zu bremsen und fährt zu einem einsamen Sieg. Die Entscheidung fällt schon am Start. "

Neue Zürcher Zeitung: "Wer stoppt den Bull-Dozer? Die große Frage, die die Formel 1 schon nach dem Saisonauftakt in Australien bewegt hat, muss nach dem Grand Prix von Malaysia mit Nachdruck erneuert werden: Wer kann den Titelhalter Sebastian Vettel und das Red-Bull-Team stoppen?"

Tagesanzeiger: "Besser als Vettel kann man nicht fahren. Der Weltmeister zementierte seine Dominanz in Malaysia mit dem zweiten Sieg im zweiten Saisonrennen. Der 10. April 2011 geht als deutscher Tag in die Geschichtsbücher der Formel 1 ein. Er brachte nicht nur Sebastian Vettels vierten Sieg in Serie, sondern auch die sportliche Auferstehung von Nick Heidfeld."

ENGLAND

The Sun: "Der magische Seb. Sebastian Vettel hat seine Konkurrenten auf dem Weg zu seinem Voodoo-Sieg von Malaysia verhext. Der amtierende Weltmeister holte sich den Sieg, nachdem Rennbosse einen örtlichen Zauberer, einen so genannten Bomoh, zu Hilfe geholt hatten, um den Regengott zu besänftigen. Der Plan ging auf. Eine dramatische Wetteränderung wäre wohl das Einzige gewesen, was den Red-Bull-Fahrer von einem weiteren Sieg abgehalten hätte."

[kaltura id="0_bjwc0jhk" class="full_size" title="Vettel erklärt KERS"]

The Times: "Man hatte einen Schamanen geholt, der die Rennstrecke vor dem Großen Preis von Malaysia von bösen Geistern befreien sollte. Was die gewittrigen Niederschläge betrifft, tat er seinen Job. Die Dämonen des Lewis Hamilton konnte er dagegen nicht verjagen. Der McLaren-Fahrer galt als der Mann, dem die größten Chancen zugerechnet wurden, Sebastian Vettel aufhalten zu können. Aber niemand war in der Lage, das Karma des Deutschen aus der Bahn zu bringen."

Guardian: "Wenn er unter seiner Mütze grinst, gibt Vettel nicht gerade ein Bild der Reife ab. Aber das täuscht. Er ist erst 23 Jahre alt, kann aber bereits auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und in seinem Lebenslauf finden sich immer mehr bedeutende Errungenschaften."

The Telegraph: "Vier Rennsiege in Folge. Fünf in den letzten sechs Rennen. Die Sebastian-Vettel-Show ging in Malaysia weiter. Nach nur zwei Rennen liegt die Frage auf der Hand: Kann ihn überhaupt irgendjemand stoppen?"

Daily Mail: "Vergiss Fernando! Lewis muss sich auf seinen Kampf gegen Vettel konzentrieren, wenn er nochmal Weltmeister werden will. Es wird Zeit, dass er seine alte Rivalität mit Fernando Alonso ausblendet und anfängt, sich Sorgen um Vettel zu machen."

SPANIEN

Marca: "Alonso scheitert in Malaysia an seinem übertriebenen Ehrgeiz. Der Asturier wird Sechster und muss sich wieder mit Hamilton auseinandersetzen."

Sport: "Sieg für Vettel und Entäuschung für Alonso. Der Spanier verpasst nach Zusammenprall mit Hamilton den Sprung auf das Podium."

As: "Schwarzer Tag für Ferrari - Sieg für Vettel. Alonso wurde nach einer Kollision mit Erzfeind Hamilton Sechster. Der außergewöhnliche Vettel feiert dagegen seinen zweiten Sieg in Folge. "

El Mundo Deportivo: "Weltmeister Vettel lässt nicht nach - Der Deutsche feiert in Malaysia seinen zweiten Saisonsieg."

El Pais: "Vettel ist unzähmbar. Der Deutsche aus dem Red-Bull-Team kontrolliert das Rennen."

FRANKREICH

L'Equipe: "Fantastischer Start von Heidfeld. Weltmeister Sebastian Vettel bleibt trotz seines zweiten Sieges im zweiten Saisonrennen mit beiden Füßen auf dem Boden."

Le Parisien: "Zwei Rennen, zwei Siege: Sebastian Vettel zermalmt die Konkurrenz. Der Deutsche ist unersättlich. Dagegen ist die Leistung von Mercedes weiter enttäuschend. Michael Schumacher und Nico Rosberg fahren in einer anderen Welt als Vettel."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel