SPORT1-Experte Peter Kohl schwärmt vom Duell der beiden McLaren-Piloten. Von Schumis Leistung ist er weniger begeistert.

[image id="304d19cd-647a-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

TOPS

VETTEL: Im Freien Training das Auto zerstört, im Trockenen nur wenige Runden geübt und dennoch unaufhaltsam in Quali und Rennen - eine extrem coole Socke, dominiert zu Recht die Formel-1-Welt in Championsmanier!

McLAREN?DUELL: Was Hamilton und Button in ihren teaminternen Zweikämpfen zeigen ist allererste Sahne! Bitte mehr davon!

ROSBERG: Ganz starke Quali, souverän das Maximum im Rennen aus dem MGP geholt - das Ferrari an ihm dran sein soll, kann ich nachvollziehen!

ALONSO: YES, HE CAN! Endlich sind die blassen Vorstellungen des Saisonauftakts vergessen - das war wieder der alte Champion, wie ihn die Tifosi sehen wollen.

FERRARI: Monsterspeed im Rennen - es geht voran bei den Roten, die sich nicht hinter Mauern verstecken, offen über ihre Probleme reden und eingestehen, dass Vieles nicht optimal gelaufen ist in Maranello. Sehr sympathisch, weiter so!

KOBAYASHI: Von 24 auf 10, das mit teilweise wieder sensationellen Überholmanövern. F1 Entertainment at it's best!

BUEMI: Er hat selbstkritisch die Fehler des Vorjahres aufgearbeitet und abgestellt, scheint gelernt zu haben, dass man sich mit zu großer Verbissenheit selber im Weg steht. Momentan ganz klar die Nummer 1 bei Toro Rosso.

RENNEN: Von der ersten bis zur letzten Runde extrem spektakulär und spannend. Man kommt während des Rennens gar nicht mehr dazu, aufs Klo zu gehen oder den Kühlschrank zu plündern?

[kaltura id="0_sln7p87s" class="full_size" title="Streckenvorstellung Istanbul"]

STRECKE: Einfach richtig gut! Schade nur, dass so wenige Türken den Weg in den Istanbul Park Circuit finden?

SOLALA

McLAREN SPEED: Zuletzt waren sie näher an Red Bull dran, diesmal war Ferrari eindeutig schneller. Das hoch gelobte Entwicklungstempo in Woking scheint doch Grenzen zu haben.

LOTUS RENAULT: Noch ordentlich dabei, aber nicht mehr so stark wie zu Saisonbeginn. Aufpassen - sonst geht der Anschluss verloren!! Das beide Piloten ohne Stallregie frei fahren dürfen, ist super - aber wie teaminterne Duelle auf der Piste aussehen sollten, muss Petrow noch lernen. Da ist Teamchef Eric Boullier jetzt mit klaren Ansagen gefordert.

FORCE INDIA: Aus eigener Kraft nicht mehr in der Lage, in die Punkte zu kommen, dazu der Technikdefekt bedingte Ausfall von Paul Di Resta. Das Team stagniert, statt voranzukommen.

REIFEN: Ja, Pirelli hat bislang für viel Unterhaltungswert gesorgt - aber der Verschleiß der schwarzen Walzen in Istanbul war zu viel des Guten. Der Abrieb abseits der Ideallinie sah schon zur Hälfte des Rennens furchtbar aus, wer in den Gummisulz geriet war hoffnungslos verloren. Wer richtig schnell sein wollte, musste 4 Stopps einlegen - insgesamt gab es 82 (im vergangenen Jahr waren es 27). Für die Zuschauer wird es immer schwerer, den Überblick zu bewahren.

ALGUERSUARI: Gute Überholmanöver, aber teamintern hat er den Schwung aus der zweiten Saisonhälfte 2010 nicht mitnehmen können, derzeit steht er klar im Schatten von Buemi. Eine Verpflichtung von Daniel Ricciardo für 2012 als Stammpilot scheint sicher zu sein, der Spanier muss um seinen Formel-1-Verbleib bangen und deutlich mehr kämpfen!

DRS: Es bringt viele zusätzliche Überholmanöver - trotzdem sage ich: Weg mit dieser technischen Spielerei, die Reifen sorgen für genug Action. Mit dem flachgelegten Heckflügelteil wurde das Überholen vielfach zu einfach.

FLOPS:

MARUSSIA-VIRGIN: Das groß angekündigte Update-Paket war ein Rohrkrepierer, Glock konnte wegen eines Getriebeschaden gar nicht erst am Rennen teilnehmen und HRT mit dem deutlich geringeren Budget hat der Truppe von John Booth auch noch den Rang abgelaufen. Düstere Aussichten für die nächsten Rennen, und keine gute PR für den eitlen Teambesitzer Richard Branson - bin gespannt, wie lange der sich das noch mit ansieht?

WILLIAMS: Im Freien Training leichter Aufwind, danach war nicht mehr viel zu sehen, im Rennen völlig bedeutungslos.

SCHUMACHER: Er läuft teamintern schon wieder Nico Rosberg hinterher, der Crash mit Petrow war unnötig, und Respekt hat auch niemand mehr vor ihm auf der Piste, wie die zahlreichen Attacken und Überholmanöver der Konkurrenz gezeigt haben. Langsam muss er aufpassen, dass er seinen Ruf und sein Image nicht nachhaltig verwässert und beschädigt.

MASSA: Zu Beginn des Rennens ja noch gut dabei - aber dann mit einer Fehlerorgie selbstvernichtend unterwegs. Warum wundert der sich, dass sein Verbleib bei Ferrari immer wieder in Frage gestellt wird? Er hat in Istanbul eine Menge dafür getan, dass das so weiter geht?

BUTTON-STRATEGIE: Ging voll in die Hose, viel nachgedacht, wenig bei rausgekommen?

McLAREN BOXENSTOPPS: Schlagschrauber und Zentralmuttern sorgten für erheblichen Zeitverlust bei Hamilton und Button. Darf einem Top-Team nicht passieren?

Das Schöne an der Formel 1 ist - es geht schon in zwei Wochen in Barcelona weiter. Da kann alles schon wieder ganz anders aussehen. Ich freue mich drauf!!

Bis dahin,

Ihr Peter Kohl

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel