vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton belegte im Qualifying zum Großen Preis von Abu Dhabi Platz zwei © getty

Lewis Hamilton gratuliert Vettel zu dessen Last-Minute-Pole. Der Red-Bull-Star ist von seinem Husarenstreich "nicht überrascht".

München - Überrascht war Sebastian Vettel von seiner erneuten Punktlandung nicht.

Dass er Lewis Hamilton beim Qualifying zum Großen Preis von Abu Dhabi (Rennen, So., ab 13.45 Uhr im LIVE-TICKER) in letzter Sekunde den ersten Startplatz entriss und mit seiner 14. Pole-Position im Jahr 2011 den Rekord von Nigel Mansell egalisierte, ist für den 24-Jährigen offenbar schon zur Normalität geworden. (BERICHT: Vettel knackt Mansells Rekord)

Hamilton zollte seinem Rivalen dann auch den gebührenden Respekt und beglückwünschte Vettel zu einer "affenschnellen" Runde. Sein letzter Run sei zwar "nicht herausragend" gewesen, mit der Session sei er aber dennoch zufrieden.

Weniger gut lief es dagegen bei McLaren-Kollege Jenson Button. Der WM-Zweite haderte mit dem "nervösen Heck" seines Boliden. (SERVICE: Die Startaufstellung)

Felipe Massa Massa war nach Platz sechs ebenfalls angefressen. Der Ferrari-Pilot ärgerte sich, dass er den alten Flügel verwenden musste. (481723DIASHOW: Die Bilder des Qualifyings)

Die beiden Silberpfeil-Piloten Nico Rosberg und Michael Schumacher driften in ihren Einschätzungen weit auseinander.

SPORT1 hat die Stimmen zum Qualifying in Abu Dhabi zusammengestellt:

Sebastian Vettel (Red Bull), Platz 1:

"Ich bin ehrlich gesagt nicht überrascht. Wir haben erwartet, dass es enger zugeht als im Training. In Q2 hätten wir Lewis schon fast erreicht, da wussten wir, dass wir eine gute Chance haben. Mit meinem ersten Run in Q3 war ich nicht so zufrieden, aber als es drauf ankam, waren wir mal wieder zur Stelle. Aber die McLarens sind bei den Longruns sehr konkurrenzfähig, und sie werden auch im Rennen schnell sein."

Lewis Hamilton (McLaren), Platz 2:

"Es war eine gute Session. Wir hatten bisher ein ziemlich gutes Wochenende. Meine letzte Runde war zwar nicht herausragend - die in Q2 war besser -, aber mehr war einfach nicht drin. Sebastians ist eine tolle Runde gefahren - er war affenschnell. Das Rennen ist aber erst am Sonntag, darauf kommt es an."

[kaltura id="0_3mw5zbnf" class="full_size" title="Streckenvorstellung Abu Dhabi"]

Jenson Button (McLaren), Platz 3:

"Q3 war eine komische Sache. Die Strecke war nicht mehr so warm, das war schon ein Unterschied zu Q2, und wir hatten weniger Grip. Meine Runde war nicht perfekt. Ich musste während des gesamten Wochenendes mit dem nervösen Heck kämpfen und habe mich nie zu 100 Prozent wohl gefühlt."

Mark Webber (Red Bull), Platz 4:

"Ich bin ein bisschen enttäuscht von meinem letzten Versuch. Heute war sicherlich mehr drin. Hoffentlich mischen die beiden McLaren-Fahrzeuge die Dinge in der ersten Runde ein bisschen auf. Der erste Sektor dürfte sehr interessant werden. Überholen ist auf dieser Strecke schwierig. Es wird auf den verstellbaren Heckflügel in der Überholzone und auf die Boxenstopps ankommen."

Fernando Alonso (Ferrari), Platz 5:

"Ich kenne diese Position sehr gut. Ich glaube, es ist das neunte Mal, dass ich in dieser Saison von Startplatz fünf starte. Es ist aber auch der auch der Platz, den wir verdienen. Die gute Nachricht ist, dass wir nur eine halbe Sekunde von der Pole entfernt sind. Der Start wird entscheidend sein, wenn wir auf das Podest wollen."

Felipe Massa (Ferrari), Platz 6:

"Um ehrlich zu sein, hatte ich mir in diesem Qualifying mehr erhofft. Da ich die alte Version des Frontflügels nutzen musste, hat mich das aber etwas an Performance gekostet. In Indien, als wir die beiden Versionen verglichen haben, hatte ich sofort das Gefühl, dass der neue eine Verbesserung bedeutete. Ich hatte mehr Grip und bessere Stabilität beim Bremsen."

Nico Rosberg (Mercedes), Platz 7:

"Meiner Meinung nach hätten wir weiter vorne landen können. Vor meinem zweiten Run in Q3 habe ich im Verkehr festgesteckt und die Reifen nicht auf Temperatur bekommen. Das hat mich auf meiner schnellen Runde Zeit gekostet. Immerhin stehe ich auf der sauberen Seite der Strecke."

Michael Schumacher (Mercedes), Platz 8:

"Es war ein sehr enges Qualifying. In Q1 habe ich meine letzte Runde abgebrochen, um Reifen zu sparen. Dass die Reifen, die ich in Q3 verwendet habe, noch gut sind, ist ebenfalls eine gute Nachricht. Ansonsten war es eine normale Quali, viel mehr hätten wir wahrscheinlich nicht rausholen können."

Adrian Sutil (Force India), Platz 9:

"Meine Runde war ein wenig ein Kompromiss. Ich habe die Reifen nicht vollständig auf Temperatur bekommen. Wir sollten uns aber nicht beschweren. Der neunte Rang ist ein faires Spiegelbild unserer Leistungsfähigkeit."

Paul di Resta (Force India), Platz 10:

"Wir haben das Setup für die Quali gut hinbekommen und unser Ziel erreicht, mit beiden Autos in die Top Ten zu fahren. Im Rennen wollen wir unbedingt in die Punkte, unser Fokus liegt darauf, unseren sechsten Rang in der Meisterschaft zu verteidigen."

Timo Glock (Virgin), Platz 19:

"Ich hatte heute Morgen viele Fehler drin, aber im Qualifying ist mir mit einem Auto, das schwer zu fahren war, eine gute Runde gelungen."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel