vergrößernverkleinern
Nico Rosberg (l.) und Lewis Hamilton liefern sich ein enges Duell um den Titel

Englands Presse adelt das Mercedes-Duo und feiert Lewis Hamiltons Heimsieg. In Spanien stehen Vettel und Alonso im Mittelpunkt.

München - Lewis Hamilton hatte das Momentun verloren.

Seitdem Nico Rosberg in Monte Carlo die Siegesserie des Ex-Weltmeisters gebrochen hatte, schien der Brite ein wenig von der Rolle.

Sein böser Fehler im Qualifying von Silverstone bestätigte diesen Eindruck. Doch dann zauberte Hamilton vor eigenem Publikum ein fehlerfreies Rennen auf den Asphalt und sicherte sich seinen fünften Saisonsieg (Bericht).

Plötzlich ist er wieder mitten drin im Titel-Rennen. (DATENCENTER: Das Renn-Ergebnis)

Die britische Presse feiert ihn dafür als "Retter des britischen Sport-Sommers", nachdem die Fußballer bei der Weltmeisterschaft in Brasilien schon in der Vorrunde die Segel streichen mussten.

Die "Times" glaubt bereits daran, "dass dies der Tag war, an dem er die Weltmeisterschaft rettete".

"Duell zweier Riesen"

Der restliche Teil der internationalen Gazetten konzentriert sich dagegen auf die "enorme Schlacht" zwischen Weltmeister Sebastian Vettel und Ferrari-Pliot Fernando Alonso. (DATENCENTER: WM-Stand Fahrer)

Deren Zweikampf schenkt den Zuschauern laut "Marca" zwischenzeitlich mal wieder "die Magie des großen Zirkus".

SPORT1 fasst die Pressestimmen zum Grand Prix in Silverstone zusammen.

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Hamilton feiert den perfekten Sonntag, von dem er und ganz Großbritannien geträumt hatten. Lewis siegt und sieht den ersten Ausfall Rosbergs in diesem Jahr, die Kluft in der WM-Tabelle schließt sich. Die beiden Mercedes-Boliden bestätigen ihre Geschwindigkeit, einige Zweifel an der Zuverlässigkeit tauchen jedoch auf."

Corriere dello Sport: "Rosberg wird von seinem Auto verraten, Hamilton feiert einen Triumph. Jetzt ist die WM offener denn je. An Spannung wird es nicht fehlen. Schade, dass in den vordersten Reihen nie ein Ferrari auftaucht."

Tuttosport: "Nach neun WM-Rennen, also fast der Hälfte der Meisterschaft, beginnt die Mercedes-Saison bei null. Rosberg hätte wohl nur noch einen Elfmeter für seinen Sieg verwandeln müssen, doch aus dem Elfmeter ist ein Eigentor geworden. Jetzt ist die WM wieder offen, jetzt wird es zu einem wahren Krieg im Mercedes-Team kommen."

ENGLAND

(SHOP: Jetzt Motorsport-Artikel kaufen)

The Guardian: "Hamilton gewinnt und verkürzt den Rückstand. Der leidenschaftliche Kampf zwischen dem Briten und Teamkollege Nico Rosberg könnte ein Klassiker der Sportgeschichte werden. Er verbindet ein englisch-deutsches Duell mit dem Wettstreit zwischen aufregendem Instinkt und brütendem Intellekt. Gewürzt wird alles mit Assoziationen mit der Fabel vom Hasen und der Schildkröte. Eine Saison, die mit großer Geschwindigkeit in Richtung Langeweile steuerte, wurde durch Hamiltons Sieg gerettet - genau wie der britische Sport-Sommer."

Daily Telegraph: "Hamilton verkürzt den Rückstand an einem für ihn spektakulären Tag. Es war der perfekte Nachmittag für den Briten, und es ist bemerkenswert, wie schnell sich das Glück und die Stimmung für den Ex-Weltmeister gewendet haben. Am Samstagabend hatte er nach einem missratenen Qualifying noch seine Wunden geleckt. Am Sonntagabend trank er darauf, dass endlich auch Rosberg mal das Pech ereilt hat."

Daily Mail: "Hamilton bringt einen brillanten Sieg beim britischen Grand Prix nach Hause und verkürzt den Rückstand. Der Engländer stürmte durch das Feld, und der britische Sport-Sommer hatte endlich seinen Helden gefunden. Er gewann als Dr. Jekyll, obwohl er als Mr. Hyde vom sechsten Platz gestartet war. Er hatte gute Chancen, Rosberg auf der Strecke zu schlagen. Doch das war nicht nötig, weil das Getriebe des Deutschen streikte. Die Spannung des Rennens ging vor allem aus dem engen Duell zwischen Vettel und Alonso hervor."

The Times: "Die Straße ist wieder frei für Hamilton. Es mag in einigen Monaten der Moment kommen, in dem der Engländer an Silverstone zurückdenkt und entscheidet, dass dies der Tag war, an dem er die Weltmeisterschaft rettete. Bis Sonntag drohten Hamilton seine Träume und Ambitionen langsam zu entgleiten, kein Wunder, dass er nun die Begeisterung von den Tribünen geradezu aufsaugte."

SPANIEN

Marca: "Sebastian Vettel und Fernando Alonso wurden über 12 Runden zu den Protagonisten und schenkten allen Zuschauern zwischenzeitlich mal wieder die Magie des großen Zirkus - der Deutsche gewann das Duell. Räikkönen hatte einen brutalen Unfall, der den Ablauf des Rennens um eine Stunde verzögerte." Hier gibt es Tickets für die Formel 1

As: "Hamilton setzt sich durch, Alonso holt bis auf den sechsten Platz auf. Der Engländer gewann das Rennen mit absoluter Autorität und mit einem unglaublichen Mercedes. Sebastian Vettel untermauert, dass er vier Mal Weltmeister ist, weil er ein Großer ist. Es war das Duell zweier Riesen der Geschichte: Alonso gegen Vettel."

Sport: "Hahnenkampf zwischen Alonso und Vettel, fünfter Saisonsieg für Hamilton. Alonso widerstand gegen Ende des Rennens lange Zeit den Attacken Vettels, doch vier Runden vor Schluss musste er sich geschlagen geben und verlor den fünften Platz. Rosberg musste aufgeben."

El Mundo Deportivo: "Hamilton nutzt seine Chance in Silverstone. Dem Briten gelingt ein wichtiger Sieg beim Grand Prix von Großbritannien, so holt er enorm gegen seinen Teamkollegen Nico Rosberg auf, liegt jetzt nur noch vier Punkte zurück. Alonso wird noch Sechster, der Spanier hatte Spaß und machte uns Spaß dank einer enormen Schlacht mit Sebastian Vettel. Das Duell zwischen beiden war das Beste am Rennen."

ÖSTERREICH

Kronenzeitung: "Der Titelkampf in der Formel-1-WM hat sich am Sonntag wieder zugespitzt. Der Engländer Lewis Hamilton gewann sein Heimrennen in Silverstone, sein deutscher Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg schied hingegen in Führung liegend zum ersten Mal in der laufenden WM aus. Ein Getriebeschaden stoppte die stolze Serie von Rosberg."

SCHWEIZ

Blick: "Hamilton nutzt Rosberg-Drama für Heimsieg. Sauber zum neunten Mal ohne Punkte. Riesenduell zwischen Alonso und Vettel! Der Großbritannien-Grand-Prix wird zur Beute von Lewis Hamilton, er lanciert mit dem klaren Heimsieg das Titelrennen neu. Spannend ist der hochkarätige Fight zwischen Alonso und Vettel, der mit Haken und Ösen und noch mehr eher kleinlichen Klage-Funksprüchen geführt wird. Bei Sauber ist derweil einmal mehr die Luft draußen. Sutil kann seinen elften Rang nicht halten und fällt immer weiter zurück. Es ist der neunte Nuller in dieser Saison. Eine solche Negativserie erlebten die Hinwiler erst einmal: 1995/96."

Neue Zürcher Zeitung: "Hamilton konnte nach dem Ausscheiden des Kontrahenten Rosberg den Schongang einlegen, zumal bei Mercedes der Haltbarkeit des Silberpfeils nicht mehr recht getraut wurde. Das wechselnde Schicksal der beiden Mercedes-Fahrer innerhalb von 24 Stunden zeigt auch, wie fragil das Gesamtgebilde der neuen Formel 1 noch ist, auch bei einem so klaren Dominator wie dem deutschen Werks-Rennstall."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel