Der japanische Automobilhersteller Toyota will angeblich die Austragung des japanischen Formel-1-GP 2010 auf seiner konzerneigenen Rennstrecke in Fuji zurückgeben.

Ein Sprecher der Rennstrecke erklärte der französischen Nachrichtenagentur "AFP", dass man im Moment über verschiedene Optionen nachdenke, was eine Toyota-Sprecherin bestätigte, ohne Details zu nennen.

Toyota hatte in der weltweiten Wirtschaftskrise im vorigen Jahr erstmals in der Firmengeschichte einen Nettoverlust ausgewiesen und für 2010 erneut rote Zahlen angekündigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel