Toyota-Pilot Timo Glock ist nach dem Qualifying zum Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring um drei Startplätze zurückversetzt worden.

Damit rückt Glock in der Startaufstellung vom 19. und vorletzten auf den letzten Platz zurück. Möglicherweise wird er es sogar vorziehen, aus der Boxengasse zu starten und dem Feld hinterherzufahren.

Die Rennkommissare waren der Ansicht, dass der Hesse aus Wersau während der ersten Teils der Qualifikation Renault-Pilot Fernando Alonso in gefährlicher Weise behindert hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel