Als hätten die Valencia-Organisatoren nicht genug Sorgen: Der Vorverkauf für den Europa-GP läuft schlecht, Anwohner machen Ärger... Und dann wurde Renault auch noch wegen eines schlecht montierten Rads beim Ungarn-GP gesperrt - ausgerechnet das Team des Spaniers Fernando Alonso.

"Viele haben die Tickets nur geholt, weil sie Alonso sehen wollen. Ich finde, die Fans sollten nicht unter dieser Entscheidung leiden", fleht Jorge Martinez Aspar, Vize-Präsident von Organisator Valmor Sport, um Gnade.

Renault legte Protest ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel