Ginge es nach Niki Lauda, dann sollte beim Rennen in Monza bereits Giancarlo Fisichella (Force India) im Ferrari sitzen.

"Jetzt muss Ferrari für Monza unbedingt Fisichella ins Cockpit setzen", forderte der ehemalige Weltmeister gegenüber der Zeitung "SonntagsBlick".

Und Lauda sieht auch einen guten Grund für schnelles Handeln: "Eine weitere Lachnummer mit Badoer kann man sich nicht leisten. Und da Force India angeblich Finanzsorgen hat, würde Ferrari mit der Transfersumme sicher etwas helfen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel