Die Startaufstellung zum Großen Preis von Japan wurde kräftig durcheinandergewirbelt.

Die beiden Brawn Piloten Rubens Barrichello und Jenson Button sowie Ferando Alonso im Renault und Adrian Sutil (Force-India) wurden um fünf Plätze nach hinten gesetzt.

Grund für die Bestrafung war der Unfall von Sebastien Buemi, der eine gelbe Flagge nach sich zog.

Nach Ansicht der Rennleitung gingen die Piloten jedoch nicht ausreichend vom Gas. Auch Buemi selbst wurde um fünf Plätze nach hinten gesetzt, da er mit dem beschädigten Auto noch in die Box fuhr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel