Die Betreiber der englischen Rennstrecke in Dongington müssen ihren Traum von der Formel 1 endgültig begraben, damit dürfte der Große Preis von England auch in Zukunft weiter in Silverstone stattfinden.

Donington-Streckenchef Simon Gillett ist mit einem letzten Versuch gescheitert, rund 145 Millionen Euro für den nötigen Umbau der Strecke über eine in der vorigen Woche paltzierte riskante Anleihe zu erhalten. Das teilte die Betreibergesellschaft mit.

Ein Ultimatum von Bernie Ecclestone war zuvor nach mehrfacher Verlängerung bereits abgelaufen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel