Eine defekte Zündkerze hat Vize-Weltmeister Sebastian Vettel um den möglichen Sieg beim Saisonauftakt der Formel 1 in Bahrain gebracht.

Das teilte Vettels Red-Bull-Team offiziell mit, nachdem zunächst ein gebrochener Auspuff als Ursache für den plötzlichen Leistungsverlust des Renault-Motors vermutet worden war.

Vettel hatte in Bahrain nach dem Start von der Pole Position den 1. von 19 WM-Läufen 2010 lange Zeit angeführt, bis er in der 34. von 49 Runden plötzlich langsamer wurde. Zunächst musste er die beiden Ferrari-Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa vorbeiziehen lassen, die der Scuderia einen Doppelsieg bescherten.

Später wurde der 22-Jährige auch noch von Lewis Hamilton im McLaren überholt und musste sich am Ende mit Platz vier begnügen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel