Die Veranstalter des südkoreanischen Grand Prix haben Berichte dementiert, wonach das Rennen, das in diesem Jahr seine Premiere feiern soll, auf der Kippe steht.

"Der Bau liegt weit vor dem Zeitplan, und wir haben überhaupt keine Probleme mit der Fertigstellung", sagte Geschäftsführer Yung Cho Chung von "Korea Auto Valley Operation" dem englischen Portal "autosport.com".

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone sei "nicht nur mit den Fortschritten beim Streckenbau zufrieden sondern mit der generellen Entwicklung des koreanischen Rennens", behauptete Chung weiter: "Er hat überhaupt keine Fragen oder Besorgnis geäußert."

Am Wochenende hatte ein "Focus"-Bericht für Unruhe gesorgt, in dem Zweifel an einer rechtzeitigen Fertigstellung des Areals geäußert worden waren. Unter anderem war der deutsche Grand-Prix-Architekt Hermann Tilke zitiert worden: "Zum ersten Mal habe ich Befürchtungen, dass eine Strecke nicht rechtzeitig fertig wird."

Das Rennen in Südkorea ist für den 24. Oktober angesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel