Für Sebastian Vettel hat die Reise zum nächsten Formel-1-Rennen in Shanghai mit einer Schrecksekunde begonnen.

Der Airbus 340 der Fluggesellschaft Swiss Air mit dem 22 Jahre alten Hessen an Bord musste am Dienstag in Zürich den Start abbrechen.

Bei einem der vier Triebwerke gab es eine Fehlermeldung. Der Flieger stand bereits zum Abflug bereit auf der Startbahn, doch der Pilot rollte die Maschine nach dem angezeigten Defekt zurück zum Gate.

Vettel und alle anderen Passagiere mussten wieder aussteigen und warten. Der für 13.05 Uhr geplante Start wurde auf 17.00 Uhr verschoben.

Vettel gilt nach seinem Sieg beim Formel-1-Rennen in Malaysia auch beim Großen Preis von China am Sonntag als großer Favorit.

In der WM-Gesamtwertung liegt der Red-Bull-Pilot mit 37 Zählern nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Felipe Massa (Brasilien/Ferrari) zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel