Martin Brundle ist wegen der geringen Strafen gegen Sieger Jenson Button, Lewis Hamilton und Sebastian Vettel beim China-GP in Schanghai der Kragen geplatzt.

Der Ex-Formel-1-Pilot in der "BBC": "Sie hätten viel härter belangt werden müssen als nur mit einer Verwarnung. Sie können von Glück reden, dass ich an dem Wochenende nicht Steward war. Dann hätte ich dafür plädiert, dass sie beim nächsten Rennen in Barcelona um einige Startplätze nach hinten versetzt würden."

Brundle ärgert das "rüpelhafte" Boxen-Verhalten von Hamilton und Vettel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel