Derzeit fehlt der Formel 1 ein US-Rennen. Doch das soll sich nach dem Willen der Stadt New Jersey ändern.

Der Ort vor den Toren New Yorks bemüht sich darum, einen Grand Prix veranstalten zu dürfen. Ein erster Vorschlag, der eine 5,8 Kilometer lange Strecke im "Liberty State Park" vorsieht, soll den Formel-1-Verantwortlichen und ihrem Chef Bernie Ecclestone gemacht worden sein.

Der erste Grand Prix könnte in New Jersey 2012 stattfinden, womöglich in Form eines Nachtrennens.

Ecclestone will in den USA nach dem Abschied des Rennens in Indianapolis 2007 unbedingt wieder einen Grand Prix etablieren, am liebsten in New York. Aber auch mit Indianapolis wurden wieder Gespräche aufgenommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel