Das dritte Training beim Großen Preis von Monaco hat für Fernando Alonso kein gutes Ende genommen. Der Ferrari-Pilot fuhr mit seinem Boliden auf dem engen Kurs gegen die Begrenzungsmauer.

Zwar blieb der Spanier unverletzt, doch an seinem Ferrari wurde die rechte vordere Radaufhängung komplett abgerissen.

Schnellster Fahrer des dritten Trainings wurde Robert Kubica im Renault. Sebastian Vettel im Red Bull wurde Fünfter vor den beiden Mercedes-Piloten Michael Schumacher und Nico Rosberg.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel