Red-Bull-Pilot Mark Webber hat sich die Pole Position beim Großen Preis von Monaco gesichert.

Der Australier fuhr im Qualifying von Monte Carlo in 1:13.826 Minuten die schnellste Runde vor Robert Kubica (Renault/1:14.120) und seinem Teamkollegen Sebastian Vettel (1:14.227).

Die beiden Mercedes-Fahrer Nico Rosberg und Michael Schumacher landeten auf den Plätzen sechs und sieben.

Adrian Sutil (Force India) geht von Rang zwölf ins Rennen, Williams-Pilot Nico Hülkenberg von Rang elf, Timo Glock im Virgin kam auf Platz 20.

Ferrari-Star Fernando Alonso hatte im Abschlusstraining am Samstagvormittag seinen Boliden in die Leitplanken gesetzt und muss am Sonntag aus der Boxengasse starten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel