Nach einem spektakulären Unfall von Sebastian Vettel hat Lewis Hamilton den Großen Preis der Türkei gewonnen.

Der Brite feierte im McLaren-Mercedes seinen ersten Saisonsieg vor seinem Teamkollegen und Weltmeister Jenson Button (beide Großbritannien). Red-Bull-Pilot Mark Webber (Australien) rettete Platz drei ins Ziel und verteidigte damit die Führung in der Formel-1-WM.

Er war im Kampf um die Spitzenposition in der 41. Runde mit seinem Teamkollegen Vettel kollidiert. Rekordweltmeister Michael Schumacher (Kerpen) wurde im Mercedes Vierter. Teamkollege Nico Rosberg (Wiesbaden) landete dahinter auf Platz fünf. Webber führt nach dem 7. von 19 WM-Läufen mit 93 Punkten vor Button (88) und Hamilton (84). Vettel hat weiterhin 78 Zähler auf dem Konto.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel