Nick Heidfeld war mit Platz sechs schnellster deutscher Fahrer in der Qualifikation zum GP von China. Doch der BMW-Sauber-Pilot wurde von der Rennleitung um drei Plätze zurückgestuft wurde, da er den Briten Coulthard im Red Bull behindert haben soll.

Heidfelds sechsten Platz nimmt Sebastian Vettel mit dem Toro-Rosso-Ferrari ein.

Der Australier Mark Webber, bei dessen Red Bull der Motor gewechselt wurde, wurde deshalb um zehn Plätze zurückversetzt und startet von Platz 16.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel