Adrian Sutil (Force India) und Timo Glock (Virgin Racing) werden für den Deutschland-Grand-Prix am Hockenheimring in der Startaufstellung um fünf Plätze nach hinten versetzt.

Bei beiden Piloten musste das Getriebe gewechselt werden. Sutil, der das Qualifying als 14. beendete geht damit als 19. ins Rennen. Glock gar als Letzter, da er im Qualifying nicht über Position 20 hinauskam.

Für Glock war das Getriebeproblem "einfach frustrierend", Sutil dagegen wusste schon was er zu erwarten hatte: "Ich hatte schon am Vormittag ein Problem mit der Antriebswelle und versäumte die ganze Session. Dann mussten wir auch noch das Getriebe wechseln - da wussten wir schon, dass es mit dem Penalty ganz schwierig wird."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel