Der Hockenheimring hat die Kurve gekriegt: Drohte der Traditionskurs 2009 noch wegen Millionenverlusten von der Formel-1-Landkarte zu verschwinden, feierten am Sonntag rund 65.000 Zuschauer Sympathieträger Sebastian Vettel und Rückkehrer Michael Schumacher.

Die beiden Hockenheimring-Geschäftsführer Georg Seiler und Karl-Josef Schmidt freuten sich über eine "schwarze Null".

"Vor einem Jahr noch hätte ich keine Wette abgeschlossen, dass wir dieses Gespräch heute führen können", sagte Schmidt.

Angesichts eines drohenden Defizits von 6 Millionen Euro wollte die 20.000-Einwohner-Stadt Hockenheim, die Schmidt schon einmal als "kleines gallisches Dorf" im Kampf gegen den Rest der Welt bezeichnete, aus der Formel 1 aussteigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel