Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat die Organisatoren des Großen Preises von Brasilien heftig kritisiert und Sao Paulo sogar mit der Streichung aus dem WM-Kalender gedroht.

"Vor langer Zeit habe ich fest an Brasilien geglaubt. Nun muss ich sagen: Die Zukunft hängt von signifikanten Verbesserungen ab", sagte der Brite der brasilianischen Zeitung "O Estado": "Ich will mir nicht länger die Diskussionen der Teams über die schlechteste Strecke des Jahres anhören müssen. Ich werde nun ernsthafte Gespräche führen."

Vertraglich ist Sao Paulos Platz im Rennkalender eigentlich bis 2015 fixiert, doch Ecclestone will den gestiegenen Wert des Sportstandorts Brasilien nutzen.

"Brasilien wird 2014 die Fußball-Weltmeisterschaft und 2016 die Olympischen Spiele veranstalten. Diese Events sind der perfekte Anlass, auch die Strecke wieder auf Vordermann zu bringen", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel