Adrian Sutil hat im freien Training zum Großen Preis von Belgien in Spa die Bestzeit nur knapp verpasst, Sebastian Vettel hat sich mit Rang sechs zufrieden gegeben.

Force-India-Pilot Sutil aus Gräfelfing lag bis wenige Sekunden vor vor Ende des Trainings noch an der Spitze, bis ihn Ferrari-Pilot Fernando Alonso noch abfing und knapp auf Rang zwei verwies.

Während McLaren-Pilot Lewis Hamilton auf Rang drei fuhr, hatte Vettel in seinem Red Bull einen Platz vor Weltmeister Jenson Button im zweiten McLaren rund sechs Zehntelsekunden Rückstand auf Alonso.

Der Trainingstag in Spa war über weite Strecken völlig verregnet, erst gegen Ende trocknete die Piste ab. Dort konnten alle Fahrer am Ende aber nur noch eine schnelle Runde fahren, weil die Strecke wegen Zuschauern in einem gefährlichen Bereich für einige Minuten gesperrt war.

Dadurch wurde auch WM-Spitzenreiter und Vettel-Teamkollege Mark Webber gebremst, der an seinem Geburtstag lediglich auf Rang 18 landete. Der Australier wurde am Freitag 34 Jahre alt. Im Mercedes-internen Duell hatte Rekordweltmeister Michael Schumacher als 12. knapp die Nase vor Nico Rosberg auf Rang 13.

Der Abstand zwischen den beiden Silberpfeilen betrug 41 Tausendstelsekunden. Williams-Pilot Nico Hülkenberg landete auf Rang 15.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel