Der Inder Karun Chandhok hat die Formel-1-Strecke im südkoreanischen Yeongam eingeweiht. In einem Red Bull drehte Chandhok vor rund 4000 Zuschauern erste Runden auf dem Kurs, auf dem am 24. Oktober das drittletzte Rennen der WM stattfinden soll.

"Es gibt zweifelsohne noch viel zu tun, aber es geht nur noch um Feinheiten", sagte Chandhok nach seiner Testfahrt.

Zuletzt hatte es immer wieder Zweifel an der rechtzeitigen Fertigstellung der Strecke gegeben. Die Verantwortlichen ließen nun allerdings mitteilen, der Kurs sei zu 90 Prozent fertig. Auch Chandhok gab sich optimistisch: "Am Asphalt und den Kerbs muss noch nachgebessert werden, aber ich würde sagen, alles ist unter Kontrolle."

Formel-1-Renndirektor Charlie Whiting wird den Korean International Circuit, etwa viereinhalb Autostunden von der Hauptstadt Seoul entfernt gegen Ende des Monats inspizieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel