Sebastian Vettel war im freien Training zum Großen Preis von Italien in Monza der Schnellste. In seinem Red-Bull-Renault verwies der 23-Jährige die beiden Ferrari-Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa bei deren Heimspiel auf die Plätze zwei und drei.

Vettel war 76 Tausendstelsekunden schneller als Alonso.

Auf Rang vier folgte WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes. Vettels in der Gesamtwertung auf Rang zwei liegender Teamkollege Mark Webber belegte Platz sechs, musste sein Auto allerdings wegen eines technischen Problems vorzeitig am Streckenrand abstellen.

Williams-Pilot Nico Hülkenberg war zweitbester Deutscher auf Rang neun, direkt hinter ihm landeten Nico Rosberg im Mercedes und Adrian Sutil im Force-India-Mercedes. Rekordweltmeister Michael Schumacher belegte im zweiten Mercedes-Silberpfeil Rang 14. Deutsches Schlusslicht war Timo Glock im Virgin auf Platz 23.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel