Dem Großen Preis von Belgien in Spa droht das Aus. Das erklärte Bernie Ecclestone.

"Absolut", sagte der Formel-1-Boss dem britischen "Guardian" auf die Frage, ob er sich vorstellen könne, das traditionsreiche Rennen zu streichen: "Wenn es keine Unterstützung durch die Regierung gäbe, würde das Rennen verschwinden, weil sie es nicht leisten könnten." Auch der Türkei-Grand-Prix muss nach Aussagen des Chef-Vermarkters um seine Zukunft fürchten.

Ecclestone will die Zahl der Rennen ab 2011 bei 20 belassen Im nächsten Jahr stößt der Indien-GP zum Kalender, 2012 dann ein Rennen in den USA, 2014 der Russland-GP. Somit müssen zwei Rennen weichen - mindestens eines davon in Europa, wie Ecclestone erklärte.

"Das ist eine Weltmeisterschaft, also müssen wir der Definition nach in verschiedenen Teilen der Welt antreten", begründete der 79-Jährige seine Pläne.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel