Sebastian Vettel hat sich im Kampf um den WM-Titel in der Formel 1 eindrucksvoll zurückgemeldet.

Der Red-Bull-Pilot fuhr am ersten Trainingstag zum vorletzten Rennen in Brasilien in beiden Einheiten die schnellste Runde. Seine Bestzeit lag bei 1:11,968 Minuten.

Dass sein Teamkollege Mark Webber in beiden Einheiten Rang zwei belegte, seine schnellste Zeit war 1:12,072 Minuten, nährt zudem die Hoffnung, dass das Autodromo Jose Carlos Pace eine Red-Bull-Strecke ist.

WM-Spitzenreiter Fernando Alonso als Dritter (1:12,328 Minuten) und Lewis Hamilton als Vierter (1:12,656 Minuten) sorgten dafür, dass die vier Titelkandidaten auch am Freitag die schnellsten waren.

Alonso war am Morgen nach einem Defekt eines ohnehin nicht mehr renntauglichen Motors nur 13. geworden.

Als zweitbester Deutscher überzeugte Sauber-Pilot Nick Heidfeld, der als Achter direkt vor dem Mercedes-Duo Nico Rosberg und Michael Schumacher landete.

Nico Hülkenberg wurde im Williams 13. direkt vor Adrian Sutil im Force-India-Mercedes. Timo Glock belegte im Virgin den 24. und damit letzten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel