Sebastian Vettel geht im Herzschlagfinale der Formel 1 von Platz zwei und damit vor sämtlichen Titelrivalen ins vorletzte Saisonrennen, Nico Hülkenberg sorgte durch die erste Pole Position seiner Karriere dagegen für eine Sensation.

In 1:14,470 war der deutsche Williams-Pilot schneller als alle Konkurrenten, Vettel wurde mit über einer Sekunde Rückstand Zweiter.

Damit steht der deutsche Red-Bull-Pilot direkt vor seinem Teamkollegen Mark Webber, Lewis Hamilton und Fernando Alonso - der WM-Spitzenreiter musste sich mit Rang fünf begnügen.

Rekordweltmeister Michael Schumacher geht im Mercedes von Platz acht ins Rennen.

Für drei deutsche Piloten endete das Qualifying enttäuschend. Insbesondere für Nico Rosberg, der als 13. im Mercedes so weit hinten startet wie noch nie in dieser Saison.

Nick Heidfeld wurde im Sauber-Ferrari nur 17., Regenspezialist Adrian Sutil schied als 18. sogar überraschend in der ersten Quali-Runde aus. Dies galt wie gewohnt auch für Timo Glock, der als 19. im Virgin aber schnellster Fahrer der neuen Teams war.

Vor dem vorletzten WM-Lauf am Sonntag führt Alonso mit 231 Punkten vor Webber (220), Hamilton (210) und Vettel (206). Titelverteidiger Jenson Button (189), der nur als Elfter ins Rennen geht, hat nur noch theoretische Chancen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel