Kapstadt will sich als Formel-1-Gastgeber ins Gespräch bringen. Das für Finanzen und Tourismus zuständige Departement der südafrikanischen Millionen-Metropole lässt nach einem Bericht der Tageszeitung "Cape Times" derzeit prüfen, ob der Bau einer Rennstrecke finanzierbar wäre.

Die Studie soll unter anderem Aufschluss darüber geben, ob der Aufwand für ein solches Projekt im Verhältnis zum Nutzen steht und ob ein Straßenkurs besser als eine permanente Rennstrecke wäre.

Kurz nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika hatte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone ein Comeback seines PS-Zirkus auf den afrikanischen Kontinent ins Gespräch gebracht.

Von 1962 bis 1993 fanden insgesamt 23 Grand Prix in Südafrika statt, die meisten auf dem Kyalami-Rennkurs nördlich von Johannesburg.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel