Weltmeister Sebastian Vettel hat aus dem Qualifying in Melbourne eine Machtdemonstration gemacht.

Mit einer Fabelzeit von 1:23.529 Minuten und fast acht Zehntelsekunden Vorsprung holte sich der Red-Bull-Pilot die Pole vor McLaren-Mann Lewis Hamilton (1:24.307) und seinem teaminternen Rivalen Mark Webber (1:24.395). Vize-Weltmeister Fernando Alonso wurde im Ferrari Fünfter (1:24.974) hinter Hamiltons Teamgefährten Jenson Button (1:24.779).

Michael Schumacher kam nicht über Platz elf hinaus, Mercedes-Kollege Nico Rosberg war als zweitbester Deutscher Siebter. Nick Heidfeld im Renault flog bereits in Q1 raus und wurde Achtzehnter. Adrian Sutil landete auf Rang 16, Timo Glock auf 21.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel