Weltmeister Sebastian Vettel hat sich nach seiner Gala-Vorstellung vom Saisonauftakt in Melbourne im freien Training von Kuala Lumpur mit Platz vier begnügt.

Platz eins ging an Vettels australischen Teamkollegen Mark Webber, der in 1:36,876 Minuten 214 Tausendstelsekunden schneller war als der 23-jährige Deutsche.

Zwischen die beiden "Bullen" schoben sich die britischen McLaren-Piloten Jenson Button, dem nur fünf Tausendstelsekunden auf Webber fehlten, und Lewis Hamilton.

Rekordweltmeister Michael Schumacher zeigte im Mercedes als Fünfter deutlich aufsteigende Tendenz, allerdings war er rund eine Sekunde langsamer als Vettel. Schumi landete wie bereits in der ersten Session vor Teamkollege Nico Rosberg.

Allerdings leistete sich der siebenmalige Champion auch einen Abflug ins Kiesbett, den er aber unbeschadet überstand.

Schumachers Teamkollege Nico Rosberg landete auf dem achten Rang unmittelbar vor Nick Heidfeld, der nach einem Brems- und Aufhängungsschaden am Vormittag fast die komplette erste Trainingssitzung verpasst hatte.

Ferrari konnte noch nicht mit den anderen Top-Teams mithalten: Felipe Massa fuhr auf Rang fünf, Fernando Alonso wurde sogar nur Achter.

Adrian Sutil platzierte sich im Force-India-Mercedes auf Position 17. Timo Glock belegte im Virgin-Cosworth Position 21.

Vor dem 2. WM-Lauf am Sonntag (10.00 Uhr MESZ) führt Vettel nach seinem Sieg in Melbourne in der Gesamtwertung mit 25 Punkten vor Hamilton (18).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel