Sebastian Vettel staunte nicht schlecht, als beim ersten Boxenstopp in Shanghai McLaren-Pilot Jenson Button direkt vor ihm punktgenau bei seinen Red-Bull-Mechanikern zum Reifenwechsel einparkte.

"Wir hatten vor zwei Jahren schonmal etwas ähnliches mit Toro Rosso. Ich weiß nicht, was die Jungs alle dazu bringt, bei uns anzuhalten", meinte Vettel.

Doch seine "Bullen"-Crew reagierte vorbildlich, winkte Button freundlich, aber bestimmt durch zu seiner eigenen Mechaniker-Truppe ein paar Meter weiter.

"Stellt Euch mal vor, sie hätten bei ihm die Reifen gewechselt, dann hätte ich zu McLaren fahren und da fragen müssen", meinte Vettel nach dem Rennen schmunzelnd.

Auch McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh versuchte Buttons Patzer mit Humor zu nehmen. "Anscheinend haben ihm die Reifen bei Red Bull gut gefallen und er hat halt da angehalten", sagte Whitmarsh: "Leider haben wir dadurch den Platz an Vettel verloren."

Button selbst entschuldigte sich nach dem Rennen bei Red Bull für seinen Aussetzer. "Ich habe es für sie schwieriger gemacht. Aber ich habe auf dem Weg zur Box nach unten geschaut", meinte der Brite.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel