Weltmeister Sebastian Vettel hat nach dem Formel 1-Rennen in Shanghai die Taktik seines Teams kritisiert.

"Die Strategie war offenbar nicht die beste", sagte Vettel nach dem Rennen. Mit einem Reifenwechsel weniger als Jenson Button konnte der Sieger der ersten beiden WM-Läufe in der Schlussphase nicht mehr entscheidend dagegen halten.

Auch die Probleme mit dem Funk erschwerten das Rennen zusätzlich: "In so einem Rennen, wo die Kommunikation sehr wichtig ist, hilft das natürlich nicht. Ich habe viele Fragen gestellt, aber keine Antworten bekommen", so Vettel.

Hinzu kam, dass der Titelverteidiger lange Zeit ohne dasKERS-Systems auskommen musste: "Das ist natürlich ein Nachteil und hilft einem nicht, wenn man vorne wegfahren will."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel