Schock für Sebastian Vettel: Das erste Training zum Großen Preis von Istanbul ist nach einem spektakulären Unfall des Formel-1-Weltmeisters unterbrochen worden.

Der Red-Bull-Pilot wurde mit dem Medical Car zurück ins Fahrerlager gebracht, blieb aber offensichtlich unverletzt.

Ausgangs der berühmten Kurve 8 kam Vettel mit den Reifen auf den Randstein und rutschte quer über die Straße in die Leitplanke. Dabei wurde sein Auto beschädigt und musste auf dem Truck in die Box zurückgebracht werden.

Da auch Teamkollege Mark Webber früh ausstieg, konnte das Weltmeister-Team am Freitagmorgen die Regenreifen überhaupt nicht testen, lediglich die Intermediates kamen zum Einsatz.

Bereits zwei Minuten vor seinem Unfall hatte Vettel einen kleinen Dreher, dies passierte unter anderem auch zweimal Michael Schumacher (Mercedes). Der Rekordweltmeister verhinderte zudem kurz vor Ende der Einheit - ebenfalls am Ende von Turn 8 - gedankenschnell einen weiteren Unfall, nachdem er auf den Randstein gekommen war.

Für die Bestzeit sorgte auf nasser Strecke und bei nur 10 Grad Außentemperatur Ex-Weltmeister Jenson Button im McLaren (1:26,456).

Ihm folgten in Nico Rosberg, Buttons Teamkollege Lewis Hamilton und Rosbergs Stallrivale Michael Schumacher drei weitere Autos mit Mercedes-Motoren.

Vettels Teamkollege Mark Webber musste sich nach dem Ausfall des Weltmeisters vor allem auf das Sammeln von Daten konzentrieren und fuhr die fünftbeste Zeit.

Über die Wetterbedingungen für Samstag und Sonntag gibt es unterschiedliche Prognosen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel